Die ersten Pollen fliegen…

… las ich vor ein paar Tagen – und freute mich, dass es hier noch nicht soweit war. Nunja, seit gestern abend weiß ich, dass auch bei uns “meine” Pollen unterwegs sind. Aber so schlimm wie im letzten Frühling wird es hoffentlich nicht werden.

Ich hoffe also, dass ich mit den Globuli ausreiche. Jahrelang habe ich fermentierte Blütenpollen eingenommen – die waren als Arzneimittel zugelassen – und keine Beschwerden gehabt. Aber leider gibt es die ja nicht mehr. Jetzt ist die Frage, ob ich einfach beliebige Pollen (natürlich fermentiert) kaufen soll und es ausprobieren – oder ist das herausgeworfenes Geld, weil die anderen auf die Vegetationsperiode (einmal durch das ganze Jahr) abgestimmt waren? Bin am grübeln….

Zur Zeit stricke ich an vielen Tüchern aus feinen Garnen und zwei Projekten aus Sockenwolle. Damit ich dazwischen mal wieder ein Erfolgserlebnis habe, wurde gestern ein Täschchen für Papiertaschentücher nach dieser Anleitung gestrickt. Die Sockenwolle habe ich im November 2009 selbst gefärbt Bild

image_pdf
Dieser Beitrag wurde unter Stricken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Die ersten Pollen fliegen…

  1. Jens sagt:

    Wenn die Chance besteht das sie dir so gut helfen wie die Globuli wäre es zumindest einen Versuch wert, oder? 🙂 Musst dir ja nicht gleich eine 10 Jahres Vorratspackung holen. 😉

  2. Diabolo sagt:

    Ausprobieren würde ich es auf jeden Fall, denn manchmal gibt es ja überraschenderweise nützliche Seiteneffekte, wie bei mir mit der Grippeimpfung :-).
    Wenn es nichts bringt, braucht man sich wenigstens nicht zu sagen: Villeicht hätte es ja was gebracht…

  3. Lavendelhexe sagt:

    Naja, für dieses Jahr ist es eh zu spät. Werde mich erstmal weiter informieren. Pollen sollen u.a. gegen Haarausfall und Impotenz helfen 😯 Und DER Jungbrunnen schlechthin sein. Das ist einfach unseriös und schreckt mich ab.

  4. Diabolo sagt:

    Der Part ist unseriös, klar.
    Wenn Deine Recherchen aber ergeben, dass das Zeug bei Allergien hilfreich sein kann (und von dem Stand war ich beim Lesen Deines Post ausgegangen) dann ist es trotzdem ein Versuch wert, finde ich 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.