Herbstmarmelade

Die Holunderbeeren sind reif und obwohl hier nur wenig Holundergelee über den Tisch geht, habe ich jeden Herbst das Bedürfnis irgendwo Holunderbeeren zu sammeln und zu verarbeiten. Muss ein Hamstergen aus der Frühzeit sein, dass sich im reifen Alter bemerkbar macht Vor Lachen auf dem Boden wälzen

Dieses Mal habe ich die Beeren mit Pflaumen und Trauben zu einem herbstlichen Brotaufstrich verarbeitet.

Zuerst die Holunderbeeren mit einigen Weintrauben in ganz wenig Wasser gekocht. Den entstandenen Saft mit derselben Menge entsteinter, gegarter und pürierter Pflaumen gemischt. Mit Gelierzucker 2:1 und etwas gemahlener Tonkabohne die Marmelade hergestellt. 

holunder

Unterwegs sahen wir sehr viel Kamille (sah aus, als wenn die neue Bundesstraße an der Stelle entlang führen wird). Und natürlich Hagebutten, außerdem Schlehen und Hopfen. Ein wenig von allem habe ich zur Tischdeko mitgenommen.

herbst

Dieser Beitrag wurde unter Küche, Unterwegs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Herbstmarmelade

  1. Diabolo sagt:

    Der Marmeladenmix klingt sehr interessant – das nächste gemeinsame Frühstück ist ja nicht mehr weit :mrgreen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.