Endlich ist mal wieder ein..

… gestricktes Teil fertig geworden. Aus ca. 1,5 Knäulchen “Superior” von Filatura di Crosa (LL 302 m/25 g, 70 % Kaschmir, 25 % Seide, 5 % Merino) wurde ein Rundschal – auch Loop genannt, auch als Shrug zu tragen. Nicht in Runden, sondern wie ein Schal und schräg gestrickt mit ein paar Loch- und einigen Perlenreihen. Wie strickt man schräg? Am Anfang jeder Hinreihe nimmt man eine Masche ab und am Ende derselben Reihe wird eine Masche zugenommen. Die Maschenanzahl insgesamt ändert sich also nicht. Aber durch die Zu- und Abnahmen verzieht sich das Strickstück und wird halt schief. Der Rand rollt sich dadurch nicht ein, was er bei glatt rechts Gestrick ansonsten machen würde.

Als Abschluss habe ich eine kleine Muschelborte rundherum gehäkelt. Die quer laufende Muschelkante ist der Anschlag- und Abkettrand, die mit dem Muschelmuster zusammen gehäkelt wurden.  Das Teil ist flauschig weich und kuschelig. Es durfte mich gestern am späten Abend schon auf der Terrasse wärmen. Verliebt 

schräg

image_pdf
Dieser Beitrag wurde unter Stricken abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.