In einem kleinen Wildpark…

…. waren wir. Die Damhirsche waren freundlich und ließen sich ablichten. Aber nur, weil sie kurz zuvor von einem kleinen Mädchen gefüttert wurden. Zwinkerndes Smiley Auf dem Rückweg sahen wir sie nämlich nicht mehr. Und ja, man darf die füttern. Zum einen natürlich mit dort käuflich zu erwerbendem Wildfutter, aber auch mit mitgebrachtem Gemüse oder so. Am Gatter ist ein großes Schild, auf dem Erlaubtes aufgeführt ist.

damwild

Im Damhirschgehege finden sich einige Waldlichtungen voll mit Fingerhut. Ein wunderbarer Anblick, besonders wenn die Sonne durch die Bäume scheint.

Der Waschbär kam zwar mal ans Gitter um zu schauen, ob wir Futter dabei haben. Da wir aber mit leeren Händen vor ihm standen – na, meine Hände waren nicht ganz leer, ich hielt ja die Kamera – zog er wieder von dannen.

Mehr Bilder habe ich nicht. Zum einen sind wir nicht überall gewesen – keine Ziegen, Wildschweine, Fische angesehen – und die Vögel in ihren Volieren mochte ich nicht knipsen.

image_pdf
Dieser Beitrag wurde unter Unterwegs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu In einem kleinen Wildpark…

  1. Diabolo sagt:

    Wunderschöne Portraits!

  2. Marco sagt:

    Echt schöne Tiere 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.