Kekse

…. gehören natürlich zur Weihnachtszeit dazu! Bei mir gerne selbst gebackene. Open-mouthed smile  Weil ich aber am liebsten kleine Mengen backe, dennoch nicht nur eine Sorte entstehen sollte, entschied ich mich für einen einfachen Mürbeteig, den ich drittelte. Daraus entstanden dann vier Sorten. In love 

 

dezemberkekse

 

Mein Rezept:

  • 340 g Mehl
  • 120 g Zucker
  • 30 g Vanillezucker – wie immer selbst angesetzter
  • 200 g Butter 
  • 1 Ei

Alles mit den Knethaken des Handmixers zu einem schönen Teig verarbeitet und dann gedrittelt: ein Teil blieb pur, für Butterplätzchen. Der wurde zur Rolle geformt und erst einmal in den Kühlschrank gelegt  – das TK-Fach wäre besser gewesen. Nachdem die anderen Teigdrittel verarbeitet auf zwei Blechen lagen, schnitt ich die Rolle in Scheiben, die auf ein drittes Blech kamen.

Der zweite Teil wurde mit ca. 50 g Marzipanrohmasse und etwa 30 g gehackten Mandeln sowie einigen Tropfen Bittermandelöl verknetet, ausgerollt und ausgestochen. Und in den dritten Teil kamen ein EL Kakao, Lebkuchengewürz und 2 TL Rum. Dann ausgerollt und Kekse in zwei Größen wurden ausgestochen. Die Teigreste von diesen beiden Teigen vermischt und teils ausgestochen, teils als Rollenkekse geformt ergaben die vierte Sorte. Winking smile

Der Backofen hat  Umluft, also konnte ich alle drei Bleche gleichzeitig einschieben. Das mit den Rollenkeksen kam nach unten, darüber die beiden anderen. Wie lange sie buken, weiß ich gar nicht: ich räumte die Küche auf, wusch ab und kochte Tee. Und hin und wieder sah ich nach den Keksen. Weil man bei mehreren Blechen die Temperatur reduziert, dauerte es bei 150° C eben ein bisschen länger.

Die dunklen Kekse wurden dann noch mit Nougatmasse zusammen gesetzt. Mit Deko habe ich es nicht so, alles blieb “nackt”. Eye rolling smile

Aber die Natur war geschmückt mit zarten Eiskristallen bei blauem Himmel:

dezemberblatt2

dezemberhimmel

 

Und falls sich jemand fragt, weshalb hier kein Stollen gebacken wurde: doch, natürlich gibt es einen! Aber kein Bildchen, denn er sieht ja doch immer wieder gleich aus. Schließlich entsteht er seit Jahren nach demselben Rezept, dass auf dieser Seite aufgeschrieben ist. Open-mouthed smile

dezemberblatt

image_pdf
Dieser Beitrag wurde unter Küche, Unterwegs abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Kekse

  1. wassereimer sagt:

    Das letzte Bild mit den frostigen roten Blättern finde ich klasse! :)

  2. Diabolo sagt:

    Ich auch!
    Und die Mondsichel am Dezemberhimmel :)

  3. Lavendelhexe sagt:

    Danke euch :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.