Ein Bolero aus einem Quadrat

Das ist ein großartiges Design! Man strickt ein Quadrat und wenn es groß genug ist, wird abgekettet – bei Bedarf natürlich mit einer Borte oder sonstwie “hübsch” – und dann näht man zwei kurze Nähte…. also es ist simpel, aber ich kann es nur schwer erklären: Quadrat zur Hälfte zusammen legen und dann an den Seiten von der offenen Kante Richtung Faltlinie ein Stück weit zusammen nähen. Fertig. Nach Belieben könnte man um die Öffnung und/oder die Ärmel noch eine Blende stricken. Will ich aber nicht. In love Hier soll nur das wunderschöne Paillettengarn wirken und nichts soll davon ablenken. Daher fast ganz ohne Muster. Aus purer Langeweile fügte ich gegen Ende ein paar Maschen “5aus5” hinzu und am oberen und unteren Rand soll ein kleines Muster das einrollen verhindern. Das Garn ist von Lana Grossa, Lace Paillettes. 150 m/25 g, 45 % Alpaka, 20 % Wolle, 15 % Baumwolle, 15 % Polyamid, 5 % Polyester. Verbrauch: 70 g. Anklicken vergrößert etwas.

julibolero

Da ich soooo gerne in Runden stricke – ob Kreis oder Viereck ist egal – werde ich vielleicht noch so ein Teil, dann aber als Rechteck von der Mitte aus nadeln. Muss nur ein Garn auswählen…. Ich hätte da zwei Stränge Blend von der Wollmeise in knallpink Thinking smile 

Für das neulich gezeigte Teil fand ich nun ein schönes Plätzchen. Erst war es ja für das Bett gedacht, aber dort gefiel es mir nicht und da es aus Baumwolle und Poly besteht, sollte es robust genug für die neue Bestimmung sein: meinen alten Sessel schmücken.  Natürlich steht der nicht mehr im Wohnraum, da würden solche Farben nicht passen. In love

juliteil3

image_pdf
Dieser Beitrag wurde unter Stricken abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.