Eine laaange Autofahrt….

… liegt hinter uns. Gestern sind wir 6,5 Stunden gefahren und ungefähr 4 davon habe ich strickend verbracht. Natürlich mußte ich etwas Neues anfangen, denn meine derzeitigen Strickprojekte haben entweder ein Zählmuster oder beeinhalten Perlen – beides ist nicht beifahrerfreundlich. Ein Knäuel Lang Jawoll Magic wird zu einem asymmetrischen Tuch mit Fallmaschenmuster auf kraus rechts Gestrick. Das Ergebnis finde ich nicht gerade beeindruckend, wenn man die lange Zeit bedenkt:

Nun, stricken ist Handarbeit und die braucht ihre Zeit – das könnte man auch als Fazit ziehen. Oder dass ich nicht gerade zu den Schnellstrickern gehöre…
Es sind noch 65 g Wolle zu verarbeiten. Das Muster ist übrigens als “Elefantenkringel” auf Ravelry zu finden. Allerdings zähle ich keine Reihen, ich füge die Fallmaschenreihen nach Lust und Laune ein und die normalen Reihen werden einheitlich kraus rechts. Aber die Zu- und Abnahmen sind streng nach Anleitung. 😉

Der Laceschal aus der wunderbaren feinen Merinowolle ist übrigens auf Eis gelegt: ich habe aus Versehen die Nadel halb herausgezogen und leider war nichts zu retten (viele Umschläge + sehr lockerer Strick + keine große Geschicklichkeit = muß geribbelt werden). Das ist traurig und ärgerlich, aber nicht zu ändern. Für einen neuen Anlauf muß ich mich erst wieder sammeln…

Und es ist wieder Färbewolle bei mir eingezogen…. Zwei Knäule Regia X-Mas in Creme mit Goldglitzer und ein Knäulchen Merino-Seide-Sockenwolle.

Dieser Beitrag wurde unter Stricken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.