Gestrickt: ein Tuch

Herrjeh, wie lange liegt das schon fertig hier? Ich habe es im August angefangen und nach 4 Wochen war es schon fertig. Für mich ist das schnell. Smile

Wieder ein Experiment: in jeder Hinreihe nahm ich fünf Maschen per Umschlag zu. Diese Umschläge sind jeweils durch eine Masche getrennt und die ganze Gruppe “wanderte” einmal von rechts nach links über das Tuch.

dezembertuch2


Auf das Ergebnis war ich gespannt! Es ist so eine Mischung zwischen Halbkreis und Wirbel. Sehr hübsch! Und weil mir das nicht reichte, kam noch eine quer angestrickte Borte dran. Mache ich gerne, sieht immer gut aus und wird schnell selber entworfen.


dezembertuch1


Das Hauptgarn kaufte ich auf dem Wollfest in Lüneburg. Es heißt “Fluffi” und weiter steht da: Feinstdesign by Wollmobil. Seide 67 %, Kid Mohair 23 %, Poly 10%. 100 g = 350 m. Die Farbe heißt Purple. Für die Borte wählte ich aus meinem Vorrat ein reines Baby Alpakagarn von BC, LL 250 m/50 g. Ich nahm es doppelt, weil es ein gutes Stück dünner ist als Fluffi.


Veröffentlicht unter Sticken | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar

Kekse – neue Sorte!

Dass ich jetzt laufend Kekse backe, wisst ihr ja. In love Nebenher läuft Weihnachtsmusik (Trans-Siberian Orchestra Link zu Wikipedia – kennt das jemand?) und ich genieße jede Minute in der warmen Küche.

Heute gibt es Walnusskekse. Da ich eine Kreuzallergie habe, kann ich keine Haselnüsse essen oder anfassen. Sehr gut erhitzte/geröstete gehen zwar, aber in meine Küche finden die den Weg nur in Form von Nougat. Send a kiss 

Trotzdem wollte ich Nusskekse backen. Meistens greife ich dann ja zu den Mandeln. Auch sehr lecker, aber ein bissi Abwechslung kann ja nicht schaden, zumal Walnüsse schön aromatisch sind.

 

walnusskekse

 

Walnusskekse:

  • 75 g Butter/Margarine
  • 120 g Zucker
  • 1 Ei
  • 120 g Mehl
  • 100 g Walnüsse, gemahlen
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Sternanis

Bei mir gibt es Ceylonzimt, vom Cassia braucht man etwas weniger. Wer keinen Zimt oder Sternanis mag, lässt ihn weg oder nimmt andere Gewürze. Smile Vielleicht eine Spekulatiusgewürzmischung?

Die Walnüsse muss man selber mahlen, jedenfalls habe ich noch keine gemahlenen gesehen. Vermutlich werden sie zu schnell ranzig. Man kann sie aber durch Haselnüsse ersetzen.

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Knethaken des Handrührers  – oder wie immer man mag – verkneten. Da dies ein Mürbeteig ist, könnte man ihn kühlen, ausrollen und ausstechen. Da ich bekennender Faulpelz bin, rollte ich Kugeln aus dem Teig, die ich dann platt drückte. Open-mouthed smile

Backen bei 170° C Heißluft für 15 – 20 min (ich heize den Ofen nicht vor!) bis die Ränder hellbraun sind. Ich muss nicht immer wiederholen, dass jeder Herd anders ist und man aufpassen sollte?

Aus wenig Wasser und viel Puderzucker (war ein Rest) rührte ich einen  Guss und klebte halbierte halbe Walnüsse (also Viertel Winking smile) auf die Plätzchen.

Ich finde sie sehr lecker und werde  wohl öfter Nusskekse backen!

Einen fröhlichen Nikolaustag wünsche ich!

Veröffentlicht unter Backen | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

Und wieder Natur

… obwohl die nächsten Kekse schon warten und auch ein Tuch längst fertig ist, aber etwas Abwechslung muss/darf/soll sein.  

Es war für kurze Zeit sehr kalt und der erste Schnee fiel hier “unten”. Dicke Flocken bedeckten alles und es war für kurze Zeit wunderbar hell. Im nassen, grauen Winter ist das für mich eine Wohltat! Aber lange blieben die wenigen Zentimeter nicht liegen. Es taute und die Schneeflocken verwandelten sich in unfreundlichen Schneeregen.

Trotzdem spazierten wir eine kleine Runde durch die Natur, aber einige Höhenmeter weiter oben in den Mittelbergen, denn ich wollte Schnee sehen!

Zart verzuckerte Tannen – ein Anblick, der das Herz erfreut:

dezemberschnee1

Sehr hübsch fand ich auch die eingeschneiten Pilze:

dezemberschnee2

Und es gibt Alpakas! Die haben einen Unterstand, einige Tiere standen dort auch, aber ein paar waren lieber draußen und futterten Gras. Wie man sieht wurden wir vom Schneefall überrascht, während wir die Tiere bewunderten.

dezemberschnee3

So ein bisschen Schnee und Frost sind schon fein! Die Waldwege waren angenehm fest und nicht mehr schlammig und die Natur leuchtete hell. In den Dörfern leuchtet es auch, die Weihnachtszeit beginnt und viele Lichter stehen in den Fenstern. Wunderschön ist auch das!

Veröffentlicht unter Unterwegs | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar

Noch mehr Pulswärmer

…. strickte ich im November. Einmal angefangen, fand ich so schnell kein Ende.   Smile Aber ich möchte nicht jedes Paar einzeln zeigen, daher gibts heute einen Sammelpost.

 Da wäre ein Paar aus doppelt genommener KidSilk von Drops (75 % Mohair, 25 % Seide, LL 210 m/25 g) mit einem Rand aus glattem Garn, öh vermutlich Silky Lace von Rowan (65 % Baumwolle, 35 % Seide, LL 360 m/50 g). Einfach glatt rechts  in Runden bis zur gewünschten Länge und dann häkelte ich eine breite Borte dran, ohne Anleitung. Diese Pulswärmer sitzen sehr locker, aber abends im Bett beim lesen sind sie schön warm und leicht.

 

novemberpulswarm4

 

Dieses Paar ist kürzer und aus doppelt genommener Emozione von Lana Grossa (43 % Wolle, 22 % Mohair, 22 % Seide, 13 % Yak) und ebenfalls mit kleiner Randborte aus Silky Lace. Hier strickte ich erst einige Reihen im Bündchenmuster, dann weiter in Runden glatt rechts. Zum Schluss habe ich die Maschen mit dem Seidengarn abgehäkelt. Ein Stäbchen auf die Masche gefolgt von einer Luftmasche. Danach eine Runde mit “liegenden Stb”:  -*1 fM, 2 Lm, 3 Stb auf die folgende LM, 1 fM in die nächste LM*- etwas kryptisch wie alle meine Beschreibungen.

Weil diese Stulpen kurz sind und einen kleinen Schlitz am unteren Ende haben, passen sie gut über ein Pulloverbündchen und begleiten mich zuhause durch den Tag.

 

novemberpulswarm3

 

Ja und dann strickte ich noch ein Paar passend zu diesem  Schal, aus dem farbigen Garn, auch doppelt genommen. Diese Wärmer sind inzwischen bei der Besitzerin des Schals. Und – ich vergaß, sie zu knipsen. Naja, auch die sind ganz schlicht glatt rechts, ohne Häkelkante aber mit Daumenloch.

Nachtrag: ich bekam freundlicherweise ein Bild! Dankeschön!

Nun überlege ich, ob ich noch ein Paar stricke, dann aber mit Daumenkeil…

 

Veröffentlicht unter Stricken | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar

Nochmal Nougatkekse, ganz einfach und schnell

… denn Nougatkekse lieb ich sehr! Hachja, es ist wieder die Zeit, in der ich mindestens einmal pro Woche Kekse backe! Wundervoll! Ich liebe es! Und wenn ich auch einige feste Rezepte habe, so darf es doch auch mal etwas Neues sein.

Nougatkekse ohne zusätzliches Fett sind heute dran. Mein Standardrezept sieht ja u.a. auch Butter vor und hier ist die Nuss-Nougat-Creme das einzige Fett.

 

novemberkekse

 

Rezept Nougatkekse:

  • 150 g Nuss-Nougat-Creme (Brotaufstrich)
  • 150 g Mehl
  • 1 Ei
  • 1 TL Backpulver

Das Ei darf Größe L haben, sonst braucht man evtl. noch 1 – 2 EL Milch (Pflanze, Tier, egal). Alles verkneten, dann zu Kugeln formen, auf ein Blech legen und mit einer Gabel flach drücken.

Backen wie immer:  170° C Heißluft, ca. 15 – 20 min (ich heize den Ofen nicht vor!). Ebenfalls wie immer: jeder Herd ist anders, bissi aufpassen muss man schon.

Nach dem abkühlen wurden die Plätzchen mit Puderzucker bestreut.

Morgen ist der 1. Advent, da kommt so ein schnelles Rezept doch gerade noch zur rechten Zeit.

Veröffentlicht unter Backen, Küche | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar