Etwas fuer den Hals

…. brauchte ich. Denn es war noch genügend Garn von diesem Set übrig und ein Loop schwebte mir vor. Aber das wurde nichts – 5 Versuche und keiner gefiel mir. Confused smile Also zu einer erprobten Form gewechselt: ein schräges Dreieck, etwas in die Länge gezogen. Glatt rechts gestrickt, weil die Pulswärmer und das Stirnband auch glatt rechts sind.


februartuch1


Anfang: 3 M angeschlagen, 1 RR links. Ab jetzt:

HR: 2 re, 3aus1, re bis zum Ende der Reihe

RR: 1 M abn, links bis zur letzten Masche, letzte M li abh

Ungefähr nach 5 solchen RR (es können auch mal 4 gewesen sein) nahm ich zwei Maschen ab am Rand, statt einer, damit die Form etwas schmaler wird. Abgekettet mit einem I-cord über zwei Maschen.


februartuch2


Aus dem Restgarn häkelte ich noch eine einfache kleine Borte an die Abnahmeseite: *1 fM, Picot aus 5 LM, 1 fM in dieselbe Einstichstelle wie die erste fM, dann 2 LM*

Und als dann noch Garn übrig war, gab es einen Bommel. Nun ist das komplette 150 g-Knäuel verarbeitet! Open-mouthed smile 


februartuch3


Groß ist das Schaltuch nicht, reicht aber gut einmal um den Hals und ich kann es locker knoten.


februartuch4


Alle Infos zum Garn schrieb ich schon beim Set. Smile


Veröffentlicht unter Stricken | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

Und nun wieder Natur

… denn ein bisschen Abwechslung ist fein.

Einmal  zeigte sich die Sonne nach einer Regenperiode.  Helle Birken, blauer Himmel – herrlich!


februarhimmel1


Und beinahe hätte ich die Schneeglöckchen in unserem Vorgarten übersehen! Bei Regen husche ich nur schnell ins Auto und schaue mich gar nicht um. Aber als es dann doch mal trocken war, fielen sie mir sofort auf:


februarblume2


Der Vorgarten wurde vor einigen Jahren von einem Gärtner angelegt. Da blühte den ganzen Sommer über immer etwas.  Aber in all dem Umzugstrubel hatte ich absolut keinen Nerv, mich um irgendetwas außerhalb des Hauses zu kümmern.


februarblume1


In diesem Jahr werde ich auf jeden Fall regelmäßig mit der Kamera die Blümchen festhalten – und nebenher vielleicht auch ein bissi störendes Kraut wegzupfen.  Who me?


februarblume3


Ja, da liegt ein wenig Schnee auf der Erde und dem Gras. Aber der war ganz schnell wieder verschwunden.



Veröffentlicht unter Blüten, Unterwegs | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

Noch ein Paar

… von den “japanischen” Pulswärmern strickte ich. Wieder aus einer gut abgelagerten Wolle. Hier (im Jahre 2011) erwähnte ich das frisch gekaufte Garn. Und auch da waren es Pulswärmer (wo sind die eigentlich hin?). Aber seitdem hat sich einiges geändert. Inzwischen stricke ich solche Teile lieber in Runden und überhaupt: in 8 Jahren wächst die Erfahrung. Rolling on the floor laughing 

Und weil es ja gut fürs Hirn ist, wenn man mal etwas Neues ausprobiert, habe ich dieses Paar gemeinsam auf einer langen Rundnadel gestrickt. Das wollte ich eigentlich auch fotografieren, aber abends war das Licht nicht gut und tagsüber habe ich nicht daran gedacht. Annoyed

Ihr müsst es also einfach glauben: beide Pulswärmer wurden im Hauptteil gemeinsam gestrickt. Das ist ziemlich einfach und ich werde das sicher noch öfter machen. Daumen, Bündchen, Naht: das alles fand natürlich einzeln statt.


februarpulswarm

Mit diesem Paar bin ich sehr zufrieden. Die hellen Punkte sind übrigens Glitzer. Laughing out loud Ideal für Handstulpen ist das schöne Garn leider nicht. Die Teile trage ich nun seit ca. einer Woche täglich und sie sehen schon recht beansprucht aus. Haarig und flusig, wenn ich es beschreiben soll. Naja, schön und warm sind sie immer noch.

Garn: Silverstar von Schulana. 63 % Alpaka, 32 % Polyamid, 5 % Polyester, LL 50 g/92 m.

Veröffentlicht unter Stricken | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare

Winterzeit – Badewannenzeit


Wenn es draußen grau und trübe ist, dann will ich abends nur noch in die Badewanne und im heißen Wasser abschalten. Dazu gehört dann auch ein duftender und pflegender Badezusatz und so wurde es wieder einmal Zeit für Badepralinen.

Zwei Sorten sind es geworden, weil die Erkältungsviren wieder unterwegs sind und ich dann gerne einen frischen Duft “wider die Viren” mag.


januar badepralinen


Badepralinen


  • 40 g Kokosöl
  • 100 g Kakaobutter
  • 8 g Dermofeel PP (Polyglyceryl-3 Palmitate)
  • Duft nach Wahl z.B. ÄÖ Cajeput oder
  • ÄÖe Lavendel und Benzoe

Die beiden Fette werden zusammen mit dem Emulgator sanft geschmolzen, bis alles klar ist. Nach Belieben diese Basis auf zwei Gefäße aufteilen und verschieden beduften. Hier: einmal mit 20 Tropfen Cajeput und der andere Teil mit 20 Tr. Lavendel und 10 Tr. Benzoe. Das Benzoeöl setzt sich unten ab und ergibt den braunen Schimmer auf den Kittys.

Wer lieber zwei Badepralinen auf ein Vollbad nimmt, muss evtl. die Duftmenge anpassen. Faustregel: auf eine Wannenfüllung 5 – 10 Tropfen ätherisches Öl. Nun ist Lavendel ein sehr mildes Öl, aber bei einem Erkältungsbad mit Cajaput  plant man besser nur 5 Tr. pro Praline und kann dann unbesorgt zwei Teilchen in die Wanne werfen.

Veröffentlicht unter Badepralinen | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

Ungewoehnlich

… ist die Form dieser Pulswärmer. Aber sehr interessant! In einer Buchhandlung sah ich das Buch “Japanische Handschuhe stricken” von Bernd Kestler. Was an den Dingern japanisch sein soll, weiß ich nicht. Denn vom Daumen her gestrickte Pulswärmer gibt es auch bei Knitting and so on (Link zu ihrem Blog bei Google) und im Buch von Daniel Yuhas (Link zu Ravelry).

Wie dem auch sei, die Konstruktion ist toll und ich kaufte das Buch. Tatsächlich konstruieren zwar alle Drei die Wärmer vom Daumen her und doch sind sie unterschiedlich. Am einfachsten ist für mich die Art von Bernd Kestler. Deswegen nahm ich das Buch ja mit. Smile

Und natürlich musste ich sofort ein Paar anschlagen. Man kann die Größe sehr gut während des strickens an die eigenen Maße anpassen, braucht also keine Maschenprobe.


januarpulswarm3


Neues lernte ich auch dabei: “isländisch abketten” und die Maschen von zwei Nadeln auf eine zu nehmen auf “japanische Art”. Open-mouthed smile Inwieweit so etwas tatsächlich aus der jeweiligen Stricktradition kommt oder das japanische nur so genannt wird, weil der Autor in Japan lebt – ich weiß es nicht. Ist aber auch nicht wichtig.


januarpulswarm1


Diese Pulswärmer werden durchgehend an einem Stück gestrickt: zum Schluss sind nur Anfangs- und Endfaden zu vernähen. Beim nächsten Paar werde ich dann noch etwas anderes ausprobieren und beide gemeinsam auf einer Rundnadel stricken. Dann werden sie gleichzeitig fertig und vor allem: genau gleich fest oder locker gestrickt.

Gestrickt aus “Opera” von SMC select, 96 % Wolle, 3 % Polyester, 1 % Nylon, LL 124 m/50 g. Dieses Garn befindet sich seit 2012 in meinem Vorrat. Who me?

Veröffentlicht unter Stricken | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare