Eine Flüssigseife…

…. habe ich mal wieder gesiedet. Darüber berichte ich meistens gar nicht, weil ich bisher nicht zufrieden mit dem Ergebnis war. Dieses Mal sieht es bis jetzt aber sehr gut aus.

Die Lauge aus KOH und Glyzerin! – statt wie sonst Wasser – angerührt. Diese Idee habe ich aus einem Videotutorial von Soaping101. Vorgestern das Tut gesehen und gleich umgesetzt. Allerdings mit eigenem Rezept. Nachdem ich in einem amerikanischen Seifenrechner die Fettzusammensetzung in Prozent errechnet hatte, wollte ich es anders machen.

Ich nahm:

  • 50 g Kokosöl
  • 100 g Olivenöl
  • 20 g Rizinusöl
  • KOH lt. Rechner
  • 70 g Glyzerin

Das KOH unter rühren im zimmerwarmen Glyzerin gelöst, das dauerte ein Weilchen. Derweilen die Öle erwärmen. Lauge durch ein Sieb zum Fett und bis zum dicken Pudding mit dem Stabmixer bearbeitet.  Dann im Wasserbad ca. 2 Stunden köcheln lassen.

Interessant fand ich im Video auch den “Seifentest”: etwas Seife in Wasser verrühren. Gibt es stabilen Schaum, ist die Seife fertig. Am anderen Tag, also gestern, habe ich 50 g von der Seifenpaste mit 150 g dest. Wasser wieder im Wasserbad erwärmt und gelöst.  Dies soll nun 8 Tage ruhen.  Dann werde ich das Zeug beduften und ausprobieren.

flseife

Dieser Beitrag wurde unter Seife veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Responses to Eine Flüssigseife…

  1. wassereimer sagt:

    Die muss ich nächstes mal ausprobieren… 🙂

  2. Lavendelhexe sagt:

    Habe das Zeug jetzt im Gebrauch – es schäumt kaum. Ob das am Glyzerin liegt? Bisher schäumten die Flüssigseifen ordentlich, waren aber optisch nicht so ansprechend…
    Und ich will Schaum! 😈

  3. wassereimer sagt:

    Kann ich verstehen. Schaum ist schöner… :/
    Allerdings habe ich keine Ahnung woran das liegen könnte. Wo liegen denn die Unterschiede?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.