Quark-Kuchen

…. gab es hier vor kurzem und da er allen mundete, schreibe ich das Rezept auf um es vor dem Vergessen zu bewahren. Smile 

 

januarkuchen

 

Orientiert habe ich mich an einem Rezept für “Polnischen Schoko-Quark-Kuchen”, allerdings mit ein paar Abwandlungen. Hier kommt mein Rezept:

Zuerst bereitete ich einen Streuselteig zu.

  • 150 g Fett (Butter, Kokosöl – ich mischte, weil beides vorhanden ist)
  • 150 g Zucker (davon 20 g Vanillezucker)
  • 40 g Kakao (der dunkle, schwach entölte zum backen)
  • 310 g Mehl (Weizen oder Dinkel, egal)

Weiches Fett mit Zucker, Mehl und Kakao zu einem krümeligen Teig verkneten. Zwei Drittel davon in eine 28er Springform geben und als Boden fest drücken.

Für die Füllung

  • 1 kg Quark
  • 100 g Butter, geschmolzen bzw. sehr weich
  • 250 g  Zucker (inkl. 30 g Vanillezucker)
  • 50 g Stärkemehl
  • 3 Eier
  • 1 TL Backpulver

gründlich verrühren, auf den Boden gießen, dann den restlichen Teig darüber verteilen. Backen bei 160° Umluft + Unterhitze für ca. 7o min auf der mittleren Schiene.

 

Und hier noch ein Selfie Rolling on the floor laughing vom Spaziergang neulich:

januarschnee1

 

Schön war es: unten weißer Schnee und oben blauer Himmel:

 

januarschnee2

Dieser Beitrag wurde unter Küche, Unterwegs abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Quark-Kuchen

  1. Diabolo sagt:

    Seeeehr lecker!
    Originelles Selfie 🙂

  2. wassereimer sagt:

    Ja, wirklich lecker! 🙂 – Kann man gerne nochmal machen. 🙂

Kommentare sind geschlossen.