Kreativprojekt Nummer Sechzehn Shrug

Ein Jahr lang zeige ich jeden Donnerstag ein Kreativprojekt – mal gemixt, mal gekocht, mal gestrickt und noch viel mehr. Ende ist im November 2019.

Wieder einmal durfte die Nähminna arbeiten. Smile Aus einer Stola aus Fleece wurde ein Shrug, ein Ärmelschal.

Material:

  • breiter Schal oder Stola
  • Rollschneider oder Schere
  • Nähmaschine oder Basisnähkenntnisse

Der große Vorteil bei Fleece ist, dass er nicht ausfranst. Man kann also Schnittkanten roh lassen und nichts muss versäubert werden.  Nimmt man andere Stoffe, braucht man also einen Arbeitsschritt mehr – versäubern (umschlagen) der Ärmelbündchen.


shrug2


Das Fleeceteil hatte ohne Fransen eine Größe von 70 x 160 cm. Die Fransenborten wurden mit dem Rollschneider abgeschnitten, denn die kurzen Seiten werden die Handgelenkabschlüsse. Auf beiden Seiten oben und unten die Kanten abgeschrägt, damit die Ärmel am Handgelenk nicht ganz so weit sind. Dann zwei Nähte (einfache Steppnaht reicht, Fake-Overlock bei fransenden Stoffen) eben dort, wo die Schrägen sind. Fertig.


projektshrug

Natürlich kann man so ein Teil noch aufhübschen: Borten dran oder Stickerei oder Bündchen. Aber seinen Zweck erfüllt der Shrug auch so und daher bleibt meiner vorläufig so. Manchmal überkommt mich ja die Lust auf Häkelborten oder –blümchen, dann kann ich mich hier austoben. Open-mouthed smile

Dieser Beitrag wurde unter Kreativprojekt, Nähen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.