Und nun ein Tuch

…. denn die stricke ich doch sooo gerne! Send a kiss 

Zur aktuellen Lage werde ich mich hier nicht weiter äußern. Aber ich stimme denjenigen zu, die sagen: kauft jetzt nicht wie verrückt beim großen A sondern unterstützt wo immer möglich die kleinen Händler!  Ansonsten: wascht euch die Hände und bleibt gesund! Open-mouthed smile

Ich wollte ein Tuch in neutralen Farben und da lag doch schöne dunkle Wolle. Ein Rest Wollmeise DK (100 % Wolle, LL 214 m/100 g) und daneben ein Cake (gewickelt mit Wollwickler) Cheeky Merino Joy (100 % Wolle, LL 320 m/100 g), das zweite war schon einmal verstrickt und ich habe es nicht gewogen…

Los gehts. Ein hilfreiches Buch zur Hand genommen (Melissa Leapman, Knitting Modular Shawls) und den Anfang danach gemacht. Nennt sich Garter Tab, keine Ahnung, wie man das auf deutsch sagt. I don't know smile

märztuch2


Zum Buch noch: es sind nur Tücher auf der Basis von Dreiecken – immer von oben nach unten gestrickt mit wenigen Maschen zu Anfang – darin erklärt. Das aber sehr gründlich und vielfältig! So ein Tuch kann ja aus 2 oder 3 oder 4 oder noch mehr Triangeln bestehen. Es sind sowohl Muster für die einzelnen Abschnitte (Rand, Mitte, Abschluss) als auch Anleitungen für ganze Tücher enthalten. Also durchaus empfehlenswert, allerdings nur Dreiecke auf eine bestimmte Art kommen vor. Es gibt aber unglaublich viele Möglichkeiten Tücher zu stricken. Alleine ein Dreieckstuch kann man auf diverse Arten stricken: von oben, von unten, von der Seite, mit vielen oder wenigen Anschlags- und/oder Endmaschen. Und wenn man dann noch andere Tuchformen nimmt…. unzählige Optionen! Deshalb fällt mir die Wahl ja oft so schwer. Thinking smile

Nun, dieses Mal wusste ich das aber: ein “klassisches” Dreiecktuch, von oben in zwei Trigonen gestrickt – hey, ich hab ein neues Wort gelernt! Ich wollte nicht dauernd “Dreieck” schreiben. Winking smile


märztuch1


Also schaute ich auf meine beiden unterschiedlich dicken Garne und entschied mich mit der Wollmeise und einem Muster aus dem erwähnten Buch anzufangen. Als ich zur Cheeky Merino Joy wechselte, kamen diverse weitere kleine Müsterchen zum Einsatz. Als Abschluss wählte ich eine kleine Rüsche (nicht im Buch erwähnt) als echten “Garnfresser”.

Und während ich so vor mich hin strickte, dachte ich natürlich schon über den Abschluss nach. Möglichst wenig Reste wollte ich haben, daher überlegte ich mir, dass ich am besten mit einem weiteren Garn abkette. Grau sollte es sein und beim stöbern in meinen Wollkisten fiel mir dann  flauschige “Emozione” (43% Wolle, 22% Seide, 22% Mohair, 13% Yak, LL 150 m/25 g) in die Hände. Doppelt genommen und dann alle Maschen abgehäkelt gefällt mir der Rand sehr!


märztuch3

Alle drei Garnknäule wurden verbraucht!  Rolling on the floor laughing  Das Tuch wiegt 150 g und ist an der oberen Kante 175 cm breit und an der Mittellinie 60 cm hoch. Nach dem waschen gemessen, natürlich. Da aus reiner Wolle ist es schön warm, und weil beide Garne sehr glatt sind ist es auch ganz weich und anschmiegsam.

Dieser Beitrag wurde unter Stricken abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.