Uff, eine Maus, keine Ratte

Und nicht im Haus, sondern auf der Terrasse -gg- Ich füttere die Freiflieger ja so, wie man es nicht machen soll – kippe alles einfach auf die Terrasse, statt in ein Futterhäuschen zu investieren.

Nun, bisher war das auch kein Problem. Im Lauf der Jahre sah ich schon einen Buntspecht und ein Pärchen Dompfaffen als exotische Besucher. Meine Dauergäste sind Amseln, Spatzen, Kohlmeisen und Grünfinken. Die beiden erstgenannten sind am häufigsten zu sehen.
Vor ein paar Tagen aber huschte etwas sehr schnell – ratzfatz – hinfort. Ich weiß natürlich, dass dort draußen auch Nagetiere aller Art leben. Aber anfüttern wollte ich die eigentlich nicht….

Heute nun setzte ich mich nachmittags ein Weilchen ins Wohnzimmer und beobachtete das Treiben der heimischen Tierwelt.
Hier einer meiner regelmäßigen Gäste:

Ich brauchte aber nicht sehr lange zu warten und das Nagetier wagte sich hervor:

Nunja, es ist immerhin keine Ratte. Und es ließ sich nur die eine blicken. Solange das liebe Tier da draußen bleibt, ist auch alles in Ordnung. Ich hoffe, sie kommt nicht eines schönen Morgens beim lüften ins Wohnzimmer, um sich aufzuwärmen….

Die Bildqualität ist nicht gut, weil ich auf die Entfernung durch die Terrassenglastür geknipst habe. Ging halt nicht anders. Äh, und ich hatte eine Einstellung, die nicht ganz passend war – hab in den letzten Tagen zuviel an den Einstellungen herumgespielt 8)

Dieser Beitrag wurde unter Vermischtes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Uff, eine Maus, keine Ratte

  1. Jens sagt:

    *gg* Da kommt das gekaufte Buch zutage wodurch die Bilder doch eigentlich besser werden müssten.:D

Kommentare sind geschlossen.