Sonnenfärbung – bei dem Wetter…

… (hier ist es sehr wechselhaft) kann man das eigentlich nicht so nennen. Aber mangels eines passenderen Ausdruckes – Kaltfärbung? Wolkenfärbung? – spreche ich halt auch von einer Solarfärbung. Im vergangenen Jahr hatte ich Alkannawurzel und auch Blutpflaumenblätter ausprobiert, diesmal war Blauholz dran. Eigentlich ist es ja viel reizvoller frische Pflanzen aus dem Garten zu verwenden, aber grün oder gelb oder braun wären das Ergebnis und das sind so gar nicht meine Farben. Vielleicht mache ich aber doch einen Versuch…
Nun, diesmal also Blauholz. Etwas Alaun in heißem Wasser aufgelöst, kaltes Wasser dazu, Wolle rein – hier ein Strang reine Tussahseide und ein Strang Wolle, Poly, Stellina (das ist Glitzer) und dann einen Teefilterbeutel mit Blauholz gefüllt oben auf. Wasser bis zum Rand, Deckel zu, in die Sonne (haha) stellen und warten. Nach einigen Tagen entnahm ich die Glitzerwolle, die Seide wurde lockerer gepackt, weil sie noch zuviele weiße Stellen hatte und durfte noch zwei Tage draußen stehen. Nach dem ausspülen und trocknen sehen die Stränge also so aus:

Viel Violett mit etwas flieder und ein bissi weiß. Bin aufs verstricken gespannt, die Seide reizt mich sehr. Gewickelt sind beide Stränge schon.

Dieser Beitrag wurde unter Wolle färben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Sonnenfärbung – bei dem Wetter…

  1. Pingback: Lavendelhexe » Wieder nur Strick.

Kommentare sind geschlossen.