Schnee und Nebel

Das Wetter… Hier ist es derzeit meistens grau und trüb. Aber hin und wieder liegt ein wenig Schnee und alles sieht gleich hell und freundlich aus. Sogar die Sonne ließ sich zwischendurch mal blicken. Sonne 

An einem wunderbar sonnigen Tag saßen hoch oben in der Birke kleine Vögel, die ich natürlich ablichtete. Erst beim reinzoomen in das Bild auf dem Rechner erkannte ich, dass es Goldammern sind! Vor zwei Jahren konnte ich eine auf der Terrasse ablichten, aber inzwischen füttere ich nur noch katzensicher, so dass sich nur selten ein Piepmatz auf dem Boden befindet. Und am Futterteller ist es natürlich recht eng. Ich weiß nicht, ob die Ammern durchsetzungsfähig gegen Spatzen und Meisen sind….

Dass ich nicht mehr am Boden füttere und damit auch die Katzen nicht mehr anlocke merke ich, wenn ich morgens nach einer schneereichen Nacht um das Haus herum gehe – nach den Vögeln bin ich die Erste, die den Schnee berührt. Früher waren immer schon die Fellnasen vor mir unterwegs. Und die waren nicht nur wegen der fliegenden Gesellschaft hier, sondern ließen sich das Fettfutter schmecken. Es tut mir ja leid, das sie nun nicht mehr davon naschen können. Aber für die Sicherheit der Gefiederten ist es so besser. Katze

Eine Mieze begegnete mir vor kurzem aber auch im Garten. Sie war nicht so extrem scheu wie viele andere, sondern blieb erstmal stehen und ließ sich knipsen. Sie zuckte zwar zusammen als ich auf den Auslöser drückte – lief aber nicht weg. Ich zog mich dann zurück.

jankatz

 

Und auch den Nebel möchte ich euch zeigen. Und Schafe. Schaf 

 

janschaf

Die Taube blieb in der Birke sitzen, während die Krähen immer sofort flüchten, wenn ich die Kamera auf sie richte. Und der Baumstumpf trug heute Vormittag eine Schneehaube. Inzwischen ist die weiße Pracht aber fast wieder verschwunden, das Wetter ist angenehm mild jetzt. Nach den eisig kalten Tagen tut das gut!

jantaube

Aber man sieht auch, dass die Pollenschleudern Birke und Hasel nur  ein wenig Wärme brauchen, dann geht die Saison wieder los. Nunja, wir leben in modernen Zeiten und ich vertrage notfalls die Segnungen der Pharmazie – wenn die Globuli dann doch nicht mehr ausreichen sollten….

Dieser Beitrag wurde unter Garten, Unterwegs abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Schnee und Nebel

  1. wassereimer sagt:

    Das linke Nebel-Bild der zweiten Collage gefällt mir. 🙂 Und auch wenn die Katzen nun kein Fettfutter mehr bekommen (eventuell auch kein Fleisch mehr) ist es doch so besser. 😀

  2. Lavendelhexe sagt:

    Danke. 🙂
    Ja, denn ich hoffe ja auch, dass die Miezen ein Zuhause mit gut gefüllten Näpfen haben und nicht auf Fettfutter und Freiflieger angewiesen sind.

    • wassereimer sagt:

      Ich glaube das sie dann bei euch auf der Terrasse angefangen hätten zu betteln…. Katzen sind ja nicht dumm…. Ich glaube die Wissen das das nicht einfach so da gelandet ist….. 🙂

    • Diabolo sagt:

      Die Katze auf deinem Foto sieht jedenfalls gut genährt und gepflegt aus.

Kommentare sind geschlossen.