Ein Kranz

… wurde gestrickt. Open-mouthed smile Warum macht man nun so etwas? Abgesehen davon, dass es durchaus nett aussieht, hatte ich eben Styroporkränze hier und die Wolle – ein Paillettengarn – liegt auch schon seit längerem im Vorrat. Geplant für ein Paar Pulswärmer für mich, konnte ich mich doch nie dazu durchringen – helle Kleidung und ich, das geht nicht gut zusammen. Winking smile

Also griff ich kurzentschlossen zu den Stricknadeln und legte los: ein paar Maschen angeschlagen – genügend, um das Strickteil nachher um den Kranz zu legen – und immer rechte Maschen gestrickt. Na, mit Randmasche (1. M immer li abh) damit das zusammen nähen einfacher ist. Dann solange geradeaus, bis das Ding um den Rohling passte – wobei mir vorher das Garn ausging, denn ich hatte ja nur ein Knäuel. Allerdings in grau gab es in meiner Restekiste noch eine gerade ausreichende Menge vom selben Paillettengarn. Geht auch. Open-mouthed smile Dann abketten, den entstandenen “Schal” um den Kranz legen und an der Unterseite die Längsseiten zusammen nähen, Anschlag- und Abkettrand ebenfalls verbinden, fertig. Zeit für Deko. Laughing out loud

novemberkranz

Engel aus Wolle wollte ich machen – wollweiße deutsche Merino befindet sich inzwischen in meinem kleinen Vorrat. Vor ein paar Jahren entstanden zwei, die ich als Vorlage nahm. Die ersten drei wurden an den Kranz gesteckt, aber nach und nach entstanden immer mehr Engelchen, dann auch ohne Ärmchen und güldene Gürtel. In love Die schmücken nun Kiefernzweige, die ich mir aus dem Wald mitbrachte. Natürlich sammelte ich die Zweige vom Boden auf, denn durch den Schnee war ja viel abgebrochen.

Dieser Beitrag wurde unter Handgemacht, Stricken abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.