Leinen und Baumwolle

Sollen als Sommergarne hervorragend sein, nicht wärmend nämlich. Also strickte ich mir rasch ein Schaltuch aus solch einem Mischgarn. Smile Dieses Garn liegt bereits länger in meinem Vorrat und wurde schon einmal verstrickt und später wieder geribbelt. Das mache ich öfter: ein fertiges Tuch wieder auftrennen, wenn sich zeigt, dass ich das Tuch nicht trage. Wäre doch schade um so schönes Garn… Aber natürlich gebe ich Tücher auch gerne weiter, wenn sie hier nicht (mehr) genutzt werden.

julischal1


Aber zurück zu diesem Tuch. Gestrickt als schräges Dreieck mit dicken Nadeln fällt es ganz locker-luftig aus und hat bei um die 20° C und Wind auch schon den zarten Hals (= meinen Rolling on the floor laughing) geschützt.


julischal2

Garn: 75 % Leinen, 25 % Baumwolle, LL 260 m/100 g. Nadelstärke    5,5 mm, damit es garantiert seeeehr locker wird.


Und hier noch eine kleine Spielerei mit der Kamera, bzw. der Belichtungszeit. Freihändig geknipst.

julibach

Links oben oder links unten – was gefällt euch besser? Ist der Unterschied deutlich zu erkennen?




Dieser Beitrag wurde unter Stricken, Vermischtes abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Leinen und Baumwolle

  1. Diabolo sagt:

    Hm….beide haben ihren ganz eigenen Reiz, finde ich. Aber wenn ich mich entscheiden müsste, wäre das obere Foto meinem Geschmack nach schöner.

    • Lavendelhexe sagt:

      Danke dir. Interessant – denn da “fließt” das Wasser und dafür musste ich eben die Einstellung per Hand auf längere Belichtung ändern. Auf dem unteren Bild ist das Wasser “eingefroren”, das ist meine Standardeinstellung. Ich lerne ja langsam, aber ich lerne 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.