Kreativprojekt Nummer Eins

Ein Jahr lang zeige ich jeden Donnerstag ein Kreativprojekt – mal gemixt, mal gekocht, mal gestrickt und noch viel mehr. Ende ist im November 2019.

Heute sehr ausführlich – das wird nicht immer so sein. Winking smile

Sheasahne – Körpersahne – Bodywhip

Es gibt viele Namen für solch ein Produkt und mehrere Möglichkeiten der Herstellung. Ich beschreibe zwei Herstellungsverfahren, angewendet habe ich natürlich nur eines. Smile

zutatensheasahne

Zutaten:

  • 60 g Sheabutter
  • 15 g Kokosöl
  • 10 g Reiskeimöl
  • 5 g Glyzerin
  • 2 g (= 1 Tl) Puder
  • 20 Tropfen Duft nach Wahl

Die Sheabutter sollte raffiniert sein, wenn ihr einen schönen Duft und helle Farbe bevorzugt. Das Kokosöl ist hier ungehärtet, aber nicht nativ, weil ich jetzt keinen Kokosduft wollte. Das Reiskeimöl kann durch jedes beliebige Pflanzenöl ersetzt werden. Normalerweise liebe ich grünes Avocadoöl heiß und innig in jeder Art von Kosmetik, aber hier wollte ich keine grüne Farbe und einen bestimmten Duft. Das Glyzerin hilft die Feuchtigkeit in der Haut zu halten, sofern die Sahne auf feuchter Haut angewendet wird. Der Puder mindert das fettige Gefühl etwas. Ich nahm Seidenpuder, aber Babypuder oder eine kosmetische Stärke oder Perlenpuder oder Heilkreide sind auch schön. Beim Duft bis zu 20 Tropfen oder 1 ml – mag man es zarter, dann entsprechend weniger – äth. Öl oder kosmetikgeeignetes Parfumöl, also nicht das “für Duftlampen” aus der Drogerie. Wer den Geruch mag, ist mit Lavendelöl immer richtig, da es sehr hautverträglich ist. Vorsicht mit Gewürzölen (Nelke, Zimt) die leicht hautreizend sind. Zimt-Orange klingt so toll, aber nicht jede*r verträgt das.

Geräte:

Rührgefäß, Handmixer mit Rührbesen, Cremedosen, Teigspatel, Löffel, feines Sieb z.B. ein Teesieb


schlagensheasahne


Herstellung:

  1. Sheabutter und Kokosöl (beides zimmerwarm) mit dem Handmixer aufschlagen
  2. Reiskeimöl, Glyzerin und Duft nach und nach untermixen
  3. Puder zum Fett sieben (Klümpchen lassen sich nicht immer rausmixen) und weiter luftig aufschlagen
  4. Abfüllen mit dem Silikonspatel in Cremedosen – die Menge ergab  150 ml, aufgeteilt auf eine 100 ml und eine 50 ml fassende Dose.

Oder

  1. Sheabutter und Kokosöl schmelzen
  2. Öl, Glyzerin und Duft einrühren
  3. Puder zum Fettgemisch sieben und unterrühren
  4. im Tiefkühler fest werden lassen, ca. ein Stunde lang
  5. aufschlagen für mehrere Minuten
  6. abfüllen.

sheasahne

Anwendung:

Nach Bad oder Dusche die Sahne statt Körperlotion verwenden, nicht abtrocknen, sondern sparsam auf der feuchten Haut verstreichen. Besonders trockene Partien, wie z.B.die Schienbeine, profitieren von dieser reichhaltigen Pflege.

Durch die eingeschlagene Luft ist die Körpersahne nur begrenzt haltbar. Sagen wir: drei Monate, bei kühler Lagerung auch länger.



Dieser Beitrag wurde unter Kosmetik, Kreativprojekt abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.