Der Herbst

ist nun mit Macht herangekommen. Und er macht seinem Ruf als graue, kalte Jahreszeit alle Ehre. Sachte, aber ausdauernd, fällt der Regen. Je nun – die Natur braucht das Wasser und so versickert es langsam im Boden.

Manchmal allerdings bleibt es für ein paar Stunden trocken und wenn man schnell ist, kann man sogar einen schönen Spaziergang machen. Die Sonne versuchte vergeblich, sich durch die Wolken zu kämpfen. Daher sind die Blattfarben eher matt. Aber so ist nunmal der Herbst.

An einer kleinen Straße stehen viele schöne Bäume deren Blätter sich langsam gelb und rot färben. Vielleicht kommen wir an einem sonnigen Tag noch einmal hier vorbei.

Zum Riesenbärenklau (Link zu Wikipedia) muss mir nichts gesagt werden. Viele Jahre habe ich gegen dieses Kraut im Garten angekämpft. Ich habe es besiegt! Aber hier draußen – niemand kümmert sich und in wenigen Jahren wird an diesem Bachlauf vieles überwuchert sein. Wie schade….

Trotzdem finde ich die riesigen Fruchtstände faszinierend schön. Einen nahm ich mit nach Hause, aber natürlich achtete ich sorgfältig darauf, dass kein Samen mehr daran war!

Dieser Beitrag wurde unter Unterwegs abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.