Schnee Teil Zwei

Es ist immer noch kalt. Der Schnee liegt also immer noch und die Schneegrenze liegt bei ca. 400 m. Darunter ist es weniger, sieht aber auch schön aus. Wer mit den Kids zum rodeln will, muss ein Stückchen die Berge hoch. Aber wir haben weder Kids noch einen Schlitten (nur uralte Skier der vorherigen Bewohner auf dem Dachboden). 

 Wir erfreuen uns aber am Anblick – es ist so wunderbar hell, wenn Schnee liegt! Man erkennt die toten Bäume nicht und die schlafende Natur ist weich zugedeckt. Die zarten Gräser so wunderhübsch gefroren, auf den vertrockneten Samenständen liegt der Schnee… Der Winter ist ein großartiger Künstler!

 Und mein persönlicher Lieblingsanblick ist dieser: die wunderbar rot leuchtenden Hagebutten mit den feinen Schneekappen.

Zum vollkommenen Glück fehlte nur noch die liebe Sonne. Aber die grauen Tage werden ja auch vorüber gehen und es dauert nicht mehr lange, dann lugen schon die ersten Schneeglöckchen hervor. Bis dahin greife ich zum Strickzeug und hülle mich in warme, weiche Wolltücher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies. Hierbleiben heißt zustimmen. Hier findest du meine Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen