Noch ein Paar

Pulswärmer musste ich haben. Sie sollten eher lang und mit Daumen sein. Und weil ich gerne häkele, sollten sie in eben dieser Technik entstehen. Dünnes Garn war schnell gefunden – mein Vorrat gibt da einiges her. Noch gar nicht sooo furchtbar lange liegt diese Wolle bei mir. Im Jahre 2018 als Souvenirknäuel in Ribnitz-Damgarten erstanden, sind jetzt noch 64 g von dem 100 g-Strang übrig.

Für die Anleitung blätterte ich durch das Buch “Crochet One-Skein-Wonders”, in dem sich 100 Anleitungen befinden, die jeweils aus einem Knäuel oder Strang gehäkelt sind. Unterschiedlich dicke und dünne Garne mit entsprechenden Lauflängen ergeben kleine und mittlere Projekte aller Art. Babykleidung, Schmuck und natürlich alles für Kopf und Hals findet sich in dem Buch. Ich besitze einige der “One-Skein-Wonder”-Bücher, in den anderen sind aber Strickanleitungen. Aus dem Häkelbuch habe ich auch schon einige Projekte nachgearbeitet. Hier mal der Link zum Buch und seinem Inhalt auf Ravelry: klick

Bei diesen Pulswärmern wandelte ich einiges ab: kein Bündchen in einem Rippenmuster, wie es eigentlich vorgesehen ist. Und weil ich dünneres Garn nahm als in der Anleitung, passte ich die Maschen- und Reihenzahlen natürlich auch an. Das Muster finde ich sehr hübsch und leicht zu häkeln. Für mich schreibe ich kurz auf, wie ich vorging:

Anschlag: 12 Ovals (3 LM, 1 Stb in die 1. LM) Für die 1. Reihe: 3 Stb in jedes Oval., zur Runde schließen.
Weiter im Muster über 12 Rd. Dann 3 x 1 Rd mit Zunahme, 1 Rd ohne Zunahme = 6 Rd
Nun den Daumen über 5 Rd und 4 MS. Und zum Schluss den Handteil über 10 MS und 10 Rd.

Ich finde es sehr raffiniert, wie die Designerin Jana Whittle das Muster in Runden häkelt und wie die Zunahmen eingefügt werden. Auf Ravelry sind diese Pulswärmer ihr einziges Design und nur im Buch erhältlich.

Das Garn ist von der Wollgarnspinnerei Ferner und heißt einfach “Lace, handgefärbt”. Es besteht aus 100 % Wolle und die Lauflänge beträgt 500 m/100 g. Schön warm sind diese fingerlosen Handschuhe daher. Die Farben sind nicht so grell wie auf den Bildern, im Beitragsbild ganz oben passt es schon eher. Hm, seltsam, schließlich war der Himmel bedeckt und es war im Freien (natürliches Licht!) und alles in einer Sitzung. Egal, ich lass das jetzt so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies. Hierbleiben heißt zustimmen. Hier findest du meine Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen