Feste Handcreme

Ehe ich zum Titel komme, nochmal der Link, falls jemand an Hilfsorganisationen für die Menschen in der Ukraine spenden möchte. Anklicken führt zum NDR: klick.

So, jetzt zur festen Creme. Sowas ist eigentlich gar nicht möglich. Denn eine Creme enthält Wasser und die festen Teile enthalten, soweit ich sie kenne, einfach nur Fett und Öl und Wachs. Und genauso ist mein Pflegestück auch aufgebaut. Der Begriff “feste Creme” hat sich aber durchgesetzt. Man kann das auch als Körperbutter bezeichnen. Aber manche reichhaltige Creme (also mit Wasser ) wird auch so genannt. Verwirrend, all die Namen. Egal, hier kommt das Rezept für meine heutige Variante.

Es ist nicht vegan, weil ich das Fett aus der Schafwolle – Lanolin – sehr schätze. Meine Haut liebt es! In diesem Rezept könnte man das Lanolin durch Sheabutter ersetzen. Unter dem Tag “Körperbutter” findet ihr noch mehr Rezepte für feste Pflegestücke bei mir. Sicher auch meinen ganz einfachen (zufällig veganen) Klassiker: 1/3 Sheabutter, 2/3 Kakaobutter. Es gilt für alle: abkühlen im Tiefkühler ist sinnvoll und nach dem ausformen 2 – 3 Tage zum nachhärten liegen lassen. Als Körperpflege immer auf feuchter Haut anwenden. Für die Hände nur mal zwischendurch geht es aber auch ohne Feuchtigkeit.

Feste Handpflege

  • 20 g Kakaobutter
  • 15 g Sheabutter
  • 11 g Myrica Wachs (Myrica Pubescens Fruit Wax)
  • 4 g Wollwachs (Lanolin wasserfrei)
  • 4 g Avocadoöl, grün
  • 2 g Squalan
  • 10 Tr. äth. Öl, hier Lavendel

Keine Prozentangaben, weil ich so etwas sehr frei zusammen stelle und rühre. Bis auf das äth. Öl wird alles im Wasserbad aufgeschmolzen. Die flüssige Fettmischung ließ ich ein wenig abkühlen, rührte dann den Duft ein und füllte alles in eine Silikonmuffinform (die auf einem Tellerchen stand) und stellte sie für ein paar Stunden in den Tiefkühler. Nach dem ausformen ließ ich den “Fettbatzen” noch zwei Tage liegen, ehe ich ihn in Gebrauch nahm.

Das Stück ist fest, schmilzt bei Hautkontakt aber sofort. Das Myricawachs ist sehr “unwachsig”. Nicht so stoppend wie z.B. Bienenwachs. Für mehr Schutz und einen festeren Griff wäre ein anderes Wachs – ob Biene oder Beere – aber eine gute Möglichkeit.

Beduften kann man natürlich immer ganz nach persönlichen Vorlieben. Auch die Öle sind frei wählbar. Die Kakaobutter trägt natürlich mit zur Festigkeit bei und die Sheabutter ist super pflegend und heilend.

Es ist Heuschnupfenzeit für mich und da sind auch meine Hände sehr pflegebedürftig.

Die ersten Huflattichblüten habe ich gesichtet! Und das Entenpaar genoss die Sonne genauso sehr wie ich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies. Hierbleiben heißt zustimmen. Hier findest du meine Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen