Es ist kalt und nass

was soll man da machen? Unternehmen mag man bei dem Wetter nichts – ich gehe nicht mit Regenschirm durch den Wald oder in die Stadt – und so bleibe ich zuhause und mache es mir gemütlich. Da liegt ein Gang in die Küche nahe und ein schöner Kuchen tröstet über das Regenwetter hinweg. Naja, ein klein wenig jedenfalls.

Weil hier noch eine Tüte Dampfmohn lag, wurde es ein Rührteig mit Mohn. Und weil Schokolade für mich auch etwas tröstendes hat, kommt die mit hinein. Der Rührteig ist vegan, weil ich ja weniger tierische Produkte verwenden möchte. Auch die “Sahne” dazu war nicht echt, sondern eine vegane Schlagcreme. Wer den Kuchen nicht vegan möchte, wählt ein beliebiges (vorhandenes) Rührteigrezept für 300 Gramm Mehl und ersetzt 100 Gramm davon durch den gemahlenen Mohn. Die Schoki kommt einfach extra rein.

Ich nahm übrigens Zartbitterschoki, weil es mir sonst schnell zu süß wird. Das ist – wie so oft im Leben – einfach Geschmacksache. Da geht jede Sorte, auch Nussschoki oder ähnliches, was eben da ist. Statt Schokolade könnte man auch eine Handvoll Rosinen untermischen. Ich mag Rosinen im Mohnkuchen gerne. Hier war mir aber nach Schoki.

Seit vielen Jahren kaufe ich diesen gemahlenen Mohn und bin sehr zufrieden damit. Wer lieber selber frisch mahlen möchte: nur zu! Und wer keinen Mohn mag oder da hat, kann zu gemahlenen Nüssen oder Samen greifen. Mandeln, Haselnüsse, Sonnenblumenkerne – ganz nach persönlicher Vorliebe. Dann ist es zwar kein Mohnkuchen mehr, aber immer noch ein Schokoladenkuchen.

Lavendelhexes Mohn-Schoki-Kuchen (vegan)

  • 180 g Mehl mit
  • 100 g Mohn (gemahlen) und
  • 100 g Zucker und
  • 1 EL Sojamehl oder Ei-Ersatz mischen.
  • 200 ml Sojamilch und
  • 80 ml Öl in einem Messbecher abmessen.
  • Flüssiges zur Mehlmischung geben, mit einem Löffel oder Schneebesen verrühren.
  • 100 g Schokolade, gehackt oder Schokotropfen oder eine Handvoll Rosinen unterziehen.
  • In eine Form füllen und bei 180° C Heißluft für ungefähr 45 Minuten backen.
  • Nach Wunsch den abgekühlten Kuchen mit Kuvertüre oder Zuckerguss glasieren oder zum servieren mit Puderzucker bestreuen. Gerne (vegane) Schlagsahne dazu reichen.

Bei mir passt sogar der Teller – mit Mohnblüten! – zum Kuchen.

Übrigens ist mir an diesen trüben, grauen Tagen aufgefallen, dass die Nachtkerzen bei bewölktem Himmel ihre Blüten wesentlich früher öffnen. Schon am Nachmittag kam ich an duftenden, frischen Blüten vorbei! Und dann gibts nochmal Hummelbilder. Diese Fingerhutpflanzen standen leicht erhöht am Wegesrand, so dass ich einen super Blick hatte, als die Hummel von Hütchen zu Hütchen flog.

Das hier bleibt: solange der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine andauert, verweise ich für Spendenwillige auf die “Aktion Deutschland hilft”: klick

Und natürlich: Solidarität mit Israel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Seite verwendet Cookies. Hierbleiben heißt zustimmen. Hier findest du meine Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen