fO – fertiges Objekt

Jedes Strickprojekt ist irgendwann ein ufO – ein unfertiges Objekt – und wird (hoffentlich!) zum fO.
Dieses hier hat mich viele Nerven gekostet. Begonnen nach der Anleitung “kleine Leckerei” (erhältlich bei der Zauberwiese) gelang der Teil mit den verkürzten Reihen sehr gut. Ich strickte sogar die Doppelmaschen – das ist Insiderwissen 😉 – sonst mache ich w&w.
Ok, also bei Beginn der Borte die Farbe gewechselt, brav die Maschen gezählt (über 270!) und mit dem Muster begonnen. Hm, wieso sind am Ende Maschen übrig? Muß mich unterwegs irgendwo vertan haben, dabei geht der Mustersatz nur über 8 Maschen. Rückreihe und neuer Versuch mit der Musterreihe. Nun sah ich etwa ab der Reihenmitte, dass ich aus dem Muster raus war. Reihe beendet, zuwenig Maschen, Rückreihe, nächster Versuch. Wieder unterwegs aus dem Tritt geraten. War für ein Schei..! Noch eine Rückreihe. Nun hatte ich die Wahl, mit ganz vielen Maschenmarkern weiter zu machen oder etwas ganz anderes zu stricken.
Ich entschied mich für Option zwei, suchte mir ein Muster, legte los – und ein Mißverständnis ließ mich nach jeder 3. Masche einen Umschlag (=Zunahme) machen. Die Reihen waren nun also weit über 300 Maschen lang -ächz- Aber das Muster war gut zu stricken und sah gut aus, also weiter. Nach ein paar Reihen dann das Muser gewechselt und eine Abschlußborte gestrickt. Dabei in 3 Musterreihen Perlen eingearbeitet.
Die waren übrigens ein Fehlkauf – bis dahin wußte ich gar nicht, dass Perlen so eine blöde Form haben können. Nennt sich Farfalle. Seitdem schaue ich immer unter die Perlendöschen. -seufz- Also hier das fertige Werk: aus 2 Knäueln Lace Lux von lana grossa (310m/50g) ist es sagenhafte DREI! Meter lang -umfall-
Nunja, ein schöner Schal, hm?

Die Borte ist mit und ohne Blitz geknipst, es ist ein glänzendes lila. Das Garn ist übrigens herrlich weich und ließ sich ganz wunderbar verstricken. Nadel 3,5 mm von KnitPro. Ich stricke ja seeeeehr locker, denn das Ding soll lt. Anleitung “nur” 180 cm lang werden, allerdings aus Sockenwolle. An der breitesten Stelle misst mein Schal 35 cm. Spannen werde ich den natürlich nicht.

Dieser Beitrag wurde unter Stricken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.