Eine Seife…

… habe ich gestern abend gesiedet. Das Rezept diesmal oben im Wohnzimmer am PC mit einem Seifenrechner berechnet und auf einen Schmierzettel übertragen. Später dann unten im Hobbyzimmer NaOH abgewogen und angefangen die Lauge anzurühren. Da ich das Wasser stark reduziert hatte (die Lauge wird dann sehr heiß) ging ich langsam vor. Nun die Kakao- und Sheabutter auf den Herd gestellt. Dann wollte ich das Babassuöl abwiegen – und stellte fest, dass ich nur noch 140 g statt der geplanten 300 g besitze!!! Babassu! Mein Lieblingsseifenöl! Tjö, was nun? Zettel, Stift, Taschenrechner, Liste mit Verseifungszahlen her und neu gerechnet – schließlich hatte ich ja schon eine feste Menge NaOH. Es hat etwas gedauert, aber ich bin mit dem Rezept zufrieden. Ist jetzt mehr Kokos und Avocado drin, aber die Menge ist ähnlich geblieben.
Außerdem stellte ich fest, dass die Gummibänder der 3D-Formen spröde sind – muss ich also neue kaufen. Hoffentlich gibts dort auch Babassu, sonst muß ich bei zwei Händlern bestellen -seufz-
Tja, unverhofft kommt oft – das nächste Mal rechne ich wieder gleich im Hobbyzimmer per Hand…
Ah, die Seife – ja, die ist völlig unspektakulär, weil ich ein PÖ nahm, dass die Seife verfärbt.

Und ich wollte euch meine Spinnerfolge zeigen. Noch nicht ganz gleichmäßig, aber wenn ich mit meinen bisherigen Versuchen vergleiche, bin ich auf einem guten Weg.

Dieser Beitrag wurde unter Seife, Spinnen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Eine Seife…

  1. Pingback: Lavendelhexe » Gesponnen und verzwirnt….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.