Herbstgarten und stricken…

Wer schon länger hier liest, kennt das von mir. Hin und wieder gehe ich mit der Kamera und einer Schere ausgerüstet durch den Garten und knipse hier und da ein Bildchen und schneide hier und da ein Ästchen – und dann gibts einen Strauß für die Vase und eine Collage fürs Blog. Smiley

herbst

.

Und auch das ist nicht neu: sehr gerne stricke oder häkele ich Pulswärmer. Es sind schnelle, kleine Projekte, die auch noch nützlich sind. Ich trage sie gern. Und wenn von einem Tuchprojekt genug Garn übrig bleibt, dann arbeite ich gerne passende Handwärmer daraus.

Hier ist es umgekehrt: erst sind die Pulswärmer entstanden und nun überlege ich, welche Art von Tuch ich dazu anfertige. Es sind noch zwei ganze Knäule à 200 m und ein Rest vorhanden. Also ungefähr 450 m – das dürfte reichen. Stricken oder häkeln? Loop, Dreiecktuch, Stola/Schal oder Halbrundtuch? Gar nicht so einfach….

Und die Handschmeichler? Hier sind sie:

puls5

Gehäkelt nach derselben Anleitung wie diese hier aber aus dünnerem Garn. Das bedeutete natürlich, dass es mehr Reihen und mehr Zunahmen für den Daumenzwickel sein mussten. Das war soweit auch kein Problem. Aber einzelne Finger zu häkeln war mir dann doch zu aufwändig. Die Abschlussreihe habe ich hier nicht nur – wie in der Anleitung vorgesehen – am unteren Rand gemacht sondern auch an der oberen Kante und am Daumen. Und weil mir das so zu schlicht war, habe ich noch Blümchen aus Kidsilk Haze gehäkelt und mit ein paar Perlen aufgenäht. Smiley

Das Garn ist Victoria von Bremont, 80 % Alpaka/20 % Seide, 199 m/25 g.

Dieser Beitrag wurde unter Garten, Häkeln abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.