Himbeeren

…. waren wir vor einigen Tagen ernten. Smiley Und ich hoffe, das wir das noch einmal wiederholen, denn von den zwei Kilogramm ist nur eine kleine Portion in den Kälteschlaf gewandert. Der Rest wurde pur verspeist, auf (gekauften) Torteletts mit Frischkäsecreme verteilt, es gab eine schöne Portion Himbeer-Mandelmilch für mich (sooo lecker!) und für den Vorrat zwei Gläser Himbeer-Aprikosenkonfitüre mit Lavendelblüten. Kuss senden Und damit nicht ganz so viele Kernchen auf dem Brötchen landen, kurbelte ich das Zeug sogar durch ein Passiersieb.

julimarmelade2

 

Ich nahm:

  • 240 g Aprikosen

  • 280 g Himbeeren

  • 250 g Zucker (inkl. 20 g Vanillezucker)

  • 14 g Gelierpulver 2:1

  • einige Lavendelblütenstengel und ausgezupfte Lavendelblüten

 

Alles nach Packungsanweisung gemischt, dann gekocht, passiert, nochmals aufgekocht, frische ausgezupfte Lavendelblüten auf die Gläser verteilt und die Marmelade eingefüllt. Gläser verschlossen und auf den Kopf gestellt – also alles wie gewohnt. Smiley In der Hoffnung, dass das Lavendelaroma ein wenig intensiver wird, gab ich einige  Blütenstiele mit zum Obst in den Topf, die vor dem passieren entfernt wurden.

Dieser Beitrag wurde unter Küche abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Himbeeren

  1. Marco sagt:

    Die sieht aber lecker aus. Freu mich schon. Vielleicht können wir ja am Wochenende pflücken gehen 🙂

Kommentare sind geschlossen.