Und noch eine Decke

… wurde in langer, ermüdender Handarbeit gestrickt. Rolling on the floor laughing  Das ideale Beifahrerstrickzeug, wenn man nebenher auch noch ein bisschen auf den Weg achten muss. Aber unglaublich öde: rechte Maschen mit 4 Ecken. Nun, ich hätte natürlich jederzeit ein Muster einfügen können, aber so ein langweiliges Gestrick hat auch seine Vorteile, also blieb es eben dabei. Ein Rechteck aus der Mitte mit 10 Maschen als Start sollte es werden. Der erste Versuch wurde geribbelt . Nun probierte ich nach eigenen Überlegungen, wie das funktionieren könnte. Und es hat ja auch geklappt, wie man sieht. Smile Die “technischen” Angaben hierzu folgen weiter unten.

 

augustdecke4

Gestrickt aus einer Wollmeise Lace (300 g/ 1575 m) ist es dünn genug um (einmal längs zusammen gelegt) als Stola getragen zu werden aber auch groß genug für eine Decke. Wollmeise ist fest gezwirnte Wolle, die für mich super hautverträglich ist. So sehr ich Mohair liebe – als Halswärmer kommen die feinen Härchen nicht infrage, während so eine Meise dafür ideal ist. Die Decke wiegt 300 g, wobei der Rand in einer anderen Farbe gehäkelt wurde.  95 x 190 cm, locker hingelegt. Das Teil ist aber sehr dehnbar…

Angeschlagen 10 M, Aufteilung: 2, 3, 2, 3 Maschen. Zunahmen: Schmalseite: je Ecke 1 Z auf 4 Rd. Breitseite: je Ecke 3 Z auf 4 Rd.

Nach einiger Zeit mal auf größere Nadeln gezogen – hups, das wird aber sehr schmal. Also die Zunahmen genau anders herum gemacht, mehr an den Schmalseiten, wenige an den breiten Seiten. Später für einige Runden die Zunahmen gleichmäßig verteilt (jede Seite/jede Ecke 2 Zun/4 Rd). Die letzte Runde in die andere Richtung und dann abgehäkelt – 1fM auf die M, 1 LM. Eine Stunde hat das gedauert. Surprised smile

Eine kleine Häkelborte in schwarz als Abschluss komplettiert das Ganze. Eine Runde 1 Stb. auf die LM, 1 LM, zur Runde geschlossen und dann gewendet. *1 fM, 4 LM, 3 DStb auf die LM, nä. LM überspringen*

Ja, die Angaben sind alle eher kryptisch – aber falls wirklich jemand genau wissen möchte, wie ich vorging, erkläre ich es auf Anfrage gerne. Smile

Das Ding gefällt mir ausgesprochen gut – ich grübele sogar, ob ich so etwas nicht noch einmal stricken sollte… Der Ödnis könnte man ja mit kleinen Mustern – Sternmuster, Löcher, Rippen – begegnen. Thinking smile

augustdecke5

Dieser Beitrag wurde unter Stricken abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Und noch eine Decke

  1. Katr!n sagt:

    Ist ja wieder witzig: Gestern habe ich Regenbogen-Wolle für eine Decke bestellt. ?
    Eine dünne Wolldecke in Regenbogenfarben habe ich schon (schöne lange Verläufe im “Zickzack” gestrickt), aber es gibt hier jemanden, dem es zu kratzig ist. Also wird es nun eine Schmuse-Variante geben. Muster ist noch offen. Vielleicht mal Entrelac?
    An der Kreisweste habe ich mich jetzt übrigens doch schon wieder versucht und zwar nach dem alten Muster, nach dem du auch gestrickt hast. Diesmal aber mit 8 statt 7 Segmenten und nun wird es auch bei mir plan ?

    • Lavendelhexe sagt:

      Der Winter naht – da braucht man allerorten warme, weiche Decken. 🙂 Kratzig ist ja immer so eine Sache…. Neulich hatte ich Kauni in der Hand – tolle Farbverläufe, aber mir viel zu kratzig. 🙂
      Ah, fein, dann weiter viel Erfolg bei der Weste! Ich stricke ja furchtbar gerne im Kreis – könnte glatt noch eine Weste oder Decke anfangen. Oder beides. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.