Endlich – die ersten ….

…. regionalen Erdbeeren konnten wir erwerben! Wenn man schon ein paar Jahre auf dieser Erde weilt, dann findet man es zwar sehr früh für Erdbeeren. Aber wenn man Erdbeeren liebt, dann kann es gar nicht früh genug losgehen mit der Saison! Open-mouthed smile Und bei mir müssen es nun mal Erdbeeren aus der Umgebung sein. Es gibt hier einige Erzeuger, daher kaufen wir Erdbeeren – genau wie Spargel – grundsätzlich regional. Früher – jaja, so sagen wir Alten Rolling on the floor laughing – gab es nur selten Spargel und Erdbeeren gleichzeitig. Durch die veränderten Anbaumethoden und neue Züchtungen hat sich das geändert. Für den Spargel gilt aber immer noch: am 24. Juni ist Schluss. Aber bis dahin werden wir ihn sicher noch das ein und andere Mal genießen.

Und weil mir danach war, kochte ich ein Glas Erdbeermarmelade. Für größere Mengen sind die Beeren noch zu teuer, aber das musste einfach sein! Weil es so wenig war – 220 g Erdbeeren, 60 g Zucker, 5 g Gelierpulver – schnell in der Mikrowelle gekocht.

Und der Raps blüht! Im Lauf der Woche wird wohl die Vollblüte erreicht und bei passendem Wetter folgen vermutlich noch etliche Bilder, hier aber ein erster Eindruck.

Der Rotmilan, die Gabelweihe – das ist dasselbe – kreiste über einem Feld.

mairaps

Dieser Beitrag wurde unter Küche, Unterwegs, Vermischtes abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.