Eine Weste

… strickte ich. Smile Die Anleitung von Svetlana Volkova heißt Haiku Cardi und ist auf Ravelry käuflich zu erwerben. Die Konstruktion finde ich super! Man beginnt wie bei einem Dreieckstuch mit wenigen Maschen und 4 Zunahmen in jeder zweiten Reihe. Hinten am Rücken liegt dieses Stück. Die Seiten werden dann getrennt weiter gearbeitet, aus der langen gemeinsamen Kante Maschen aufgenommen und dann nur noch die Länge angestrickt. Weil ich nicht sicher war, wie lang sich die Wolle nach der Wäsche zieht, ist meine Weste eher kurz.

Für mich besonders praktisch: als das Anfangsdreieck genügend groß war, habe ich es vermessen und auf dieser Basis dann geschaut, welche Größe ich stricken muss. So ein Anfang ist ja wie eine Maschenprobe – und ein wenig rechnen mit Dreisatz kann ich noch. Smile


märzweste

Das Garn verstrickte ich vor ein paar Jahren zu einer Jacke. Inzwischen wurde die aber geribbelt, weil aufgrund meiner lockeren Strickweise viele Ziehfäden entstanden waren. Und nun lag also die herrliche Cheeky Merino von Rosy Green hier und sollte ein neues Kleidungsstück werden. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis! Die Anleitung ist auf englisch, ich habe alles gut verstanden und umsetzen können.

Und endlich kann ich auch ein paar Frühlingsblümchen zeigen!

märzblumen

Dieser Beitrag wurde unter Stricken abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.