Kreativprojekt Nummer Zweiunddreißig Stricktuch

Da man ja bekanntlich gar nicht genug Tücher haben kann, entstand wieder eines. Dieses Mal aus selbst gefärbter Wolle – und beim suchen danach im Blog durfte ich feststellen, dass ich den Strang hier nie zeigte. Naja, nicht mehr zu ändern, denn nun ist er schon verstrickt.

Ein einfaches schräg gestricktes Dreieckstuch ist es geworden, ich wollte nämlich schon wieder etwas gedankenfreies auf den Nadeln haben. Hier und da fügte ich kleine Müsterchen ein, aber der größte Teil ist einfaches kraus rechts.

Schräg gestrickt heißt: mit wenigen Maschen beginnen und dann auf einer Seite zunehmen und auf der anderen Seite die Hälfte dieser Zunahmen wieder abnehmen. Z.B. immer zu Beginn einer Hinreihe zwei Maschen zunehmen und zu Beginn der Rückreihe eine Masche abnehmen.

Ich machte es so:

5 Maschen anschlagen. Eine Reihe rechte Maschen stricken und nun immer die folgenden zwei Reihen wiederholen:

  • 2 Maschen rechts, drei aus einer Masche stricken (re, U, re – k yo k), rechte Maschen bis zum Ende der Reihe
  • 1 Masche abketten, rechte Maschen bis zum Ende der Reihe

Wie gesagt, da kann man Muster einfügen wo und wie man mag. Das wird ein langgezogenes, schräg verlaufendes, Dreieck. Ich mag diese Form ganz gerne und strickte so etwas schon öfter, auch aus Mohair, wie z.B. hier

Das Garn ist mit Glitzer! 75 % Merino, 20 % Nylon, 5 % Stellina gold, LL 400 m/100 g. Und das Tuch wiegt 85 g. Da könnte ich also noch Pulswärmer aus dem Rest stricken….

Dieser Beitrag wurde unter Kreativprojekt, Stricken, Wolle färben abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.