Etwas fuer den Hals

…. brauchte ich. Denn es war noch genügend Garn von diesem Set übrig und ein Loop schwebte mir vor. Aber das wurde nichts – 5 Versuche und keiner gefiel mir. Confused smile Also zu einer erprobten Form gewechselt: ein schräges Dreieck, etwas in die Länge gezogen. Glatt rechts gestrickt, weil die Pulswärmer und das Stirnband auch glatt rechts sind.


februartuch1


Anfang: 3 M angeschlagen, 1 RR links. Ab jetzt:

HR: 2 re, 3aus1, re bis zum Ende der Reihe

RR: 1 M abn, links bis zur letzten Masche, letzte M li abh

Ungefähr nach 5 solchen RR (es können auch mal 4 gewesen sein) nahm ich zwei Maschen ab am Rand, statt einer, damit die Form etwas schmaler wird. Abgekettet mit einem I-cord über zwei Maschen.


februartuch2


Aus dem Restgarn häkelte ich noch eine einfache kleine Borte an die Abnahmeseite: *1 fM, Picot aus 5 LM, 1 fM in dieselbe Einstichstelle wie die erste fM, dann 2 LM*

Und als dann noch Garn übrig war, gab es einen Bommel. Nun ist das komplette 150 g-Knäuel verarbeitet! Open-mouthed smile 


februartuch3


Groß ist das Schaltuch nicht, reicht aber gut einmal um den Hals und ich kann es locker knoten.


februartuch4


Alle Infos zum Garn schrieb ich schon beim Set. Smile


Dieser Beitrag wurde unter Stricken abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Etwas fuer den Hals

  1. sehr schönes Tuch. lg silvia

Kommentare sind geschlossen.