Gestickt habe ich wieder

…. während die Stricknadeln immer noch ruhen. Sad smile Hier habe ich das Ergebnis zu einem Mug-Rug, einem Untersetzer, verarbeitet. Den Teebecher stellt man auf den Fleck aus Jeansstücken und der Schafstoff hat ein bisschen Farbe mit der Sticknadel bekommen. Aus diesem Stoff nähte ich vor kurzem erst zwei Tischsets – klick – da könnt ihr sehen, wie das unbestickt aussieht. Smile

juni mugrug

 

Der blasse Tee ist aus frischer Kamille – ich mag Kamillentee sehr gerne, ich liebe Kamillenduft und frische Kamille ist das Beste!

Und die Kekse sind (natürlich ) selbst gebacken. Einfacher 1-2-3-Mürbeteig:

  • 1 Teil Zucker – 100 g
  • 2 Teile Fett – 200 g Margarine (ohne Palmöl Winking smile) oder Butter
  • 3 Teile Mehl – 300 g (Dinkel oder Weizen, egal)
  • etwas Vanille
  • 1 EL Kakao (der dunkle zum backen)

Zucker, weiches Fett, Mehl und Vanille zum Teig verkneten, teilen und unter eine Hälfte den Kakao kneten. Dabei evtl. einige Tropfen Wasser/Rum zum dunklen Teig geben, damit er geschmeidig bleibt.

Für perfekte Kekse soll der Teig nun ruhen. Meine schmecken auch ohne Ruhezeit, aber ich wollte ja Rollenplätzchen. Also den hellen Teig  auf einer Silikonmatte zu einer Platte geformt, den dunklen Teig darauf ausgebreitet und dann die Platte aufgerollt, in die Silikonmatte eingewickelt und in den Tiefkühler gelegt. Nach zwei Stunden war die Teigrolle schön fest und konnte auf einem Brett in Scheiben geschnitten werden. Die Silikonmatte lag statt Backpapier auf dem Blech.

Bei 170° C Heißluft für ca. 25 min gebacken. So lange? Ja, denn der Teig war kalt und der Ofen nicht vorgeheizt. Smile

 

Dieser Beitrag wurde unter Backen, Nähen, Sticken abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.