Eine Kapuze

strickte ich! Und sie gefällt mir richtig, richtig gut! Viiiiel besser als eine Mütze! Jetzt muss sie sich nur noch bei Kälte bewähren. Erstmal die “Liegefotos”:

 Die (Kauf)Anleitung ist von Birgit Freyer (Link zu ihrem Shop – Vorsicht, da gibts so tolle Garne! ) und hier gehts zur Ravelryseite der Anleitung: klick, die eigentlich ein Tuch mit Kapuze ist. Da ich nur drei Knäule des dicken, weichen Garnes hatte, gab es nur eine Kapuze mit kleinem Kragen und Bindebändern. Vorgesehen ist dünneres Garn,  aber mich lachten die drei dicken Dinger an und dazu nahm ich noch ein kuschelweiches Pelzgarn (dessen Banderole verschollen ist ) für einen besonderen Rand.

Die Konstruktion dieser Kopfbedeckung finde ich großartig! Man beginnt mit einem Quadrat, was halt auch bedeutet, dass man keine Maschenprobe braucht.

Verstrickt habe ich also 150 g Vivienne von Lang Yarns, 95 % Wolle, 5 % Polyamid, LL 90 m/50g. Und äh, ca. ein halbes Knäuel Flauschgarn als Umrandung verhäkelt. 

 Das Lilakäppchen durfte auch schon mit ins Freie und ich bin sehr zufrieden damit! Kopf und Hals/Nacken werden schön warm gehalten. Allerdings einen Nachteil hat sie – wie jede locker sitzende Kapuze: der Wind kann reinwehen und meine zarten Öhrchen werden dann kalt. Wenn es also knackig kalt wird, werde ich einfach ein Stirnband tragen und die Kapuze drüber ziehen.

Hier Tragebilder, mit Dank an D.H.. Den Anblick meiner roten Nase erspare ich euch aber.

Dieser Beitrag wurde unter Stricken abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Eine Kapuze

  1. Diabolo sagt:

    Sieht richtig gut aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.