Endlich kann ich wieder

…ein Handarbeitsprojekt zeigen! Schon seit einigen Tagen ist es fertig, aber das trübe Wetter ließ keine Fotos zu.

Nun schien aber die Sonne und so nahm ich das Teil mit, als wir zu einer Veranstaltung fuhren. Ist es nicht wundervoll, dass man wieder Freiluftkonzerte besuchen kann? Und auch wenn die Musik nicht immer meinen Vorlieben entsprach, so war es doch herrlich, mal wieder Musiker live zu erleben!

Aber hier geht es um die Handarbeit. Das Ding ist gehäkelt. Die Anleitung sieht eine Decke vor und wird in sehr abwechslungsreichen Runden gehäkelt. Mein Garn ist aber viel dünner und ich habe auch nicht so viel, wie man für eine Decke braucht. Was ist das also nun? Eine kleine Decke, die man auch als Schultertuch tragen könnte. Der Kreisdurchmesser beträgt liegend ca. 140 cm.

Die Anleitung ist aus einem Heftchen, das im Jahr 2015 einer “simply häkeln” beilag. Sie heißt im Original “Mega Mandala Blanket” (Link zu Ravelry) und ohne Ravelry – bzw. die Projekte dort – hätte ich nicht gewusst, dass es eine Fehlerkorrektur gibt. Jedenfalls für die englische Anleitung. Und die Übersetzung ist auch nicht fehlerfrei, mir half der Hinweis daher sehr. Wer es genau wissen möchte: hier runterscrollen bis zu Issue 33.

Die Runden 28 – 31 ließ ich aus. Da werden erst Maschen reduziert und dann wieder zugenommen – das fand ich sinnlos. Bis Runde 58 habe ich ungefähr nach der Anleitung gehäkelt. Mal eine Maschenart verändert, mehr nicht. Ab Runde 59 einmal kräftig (zuviele) Maschen zugenommen und dann frei Hand weiter gehäkelt soweit das Garn reichte. Das waren noch ganze 10 Runden. Für die Abschlusskante wählte ich “liegende Stäbchen”, das mag ich ja sehr gerne.

Die verwendeten Garne sind alle selbst gefärbt. Einige finden sich hier auf dem Blog: hier, hier und hier – ich bin ja immer froh, wenn ich nach so langer Zeit die Einträge finde und nachvollziehen kann, was ich da habe. Es gibt zwar Etiketten auf denen die verwendete Farbe/Pflanze, das Material und das Datum stehen, aber so im Blog mag ich das noch lieber. Es sind alles Garne in Sockenwollstärke, also 400 – 420 m/100 g. Die meisten sind mit Glitzer. Vier ganze Stränge habe ich verhäkelt – über 1600 m! Und dann noch zwei kleinere Reste. Nach 6 Wochen war das Teil fertig. Ich bin zufrieden, denn diese Garne wollte ich schon seit sehr langer Zeit gemeinsam verarbeiten, fand aber ewig kein passendes Projekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies. Hierbleiben heißt zustimmen. Hier findest du meine Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen