Zoo, Teil 4

Mit der “Zooserie” geht es jetzt weiter, auch wenn der Besuch dort schon einige Wochen zurück liegt. Smiley  Aber die Gefiederten zeigte ich ja noch nicht. Sowohl die Krähen als auch die Möwen und Graureiher sind natürlich Freiflieger und keine “offiziellen”  Zoobewohner. Aber sie wissen selbstverständlich genau wo und wann es Futter gibt und sind pünktlich zur Stelle. Smiley

Die lieben Krähen schauten im Wald bei den Wildschweinen vorbei – es gab Äpfel genug für alle.

augustzoo4.1

 

Das Wildschweingelände umfasste auch einen Teich – mit Schlammsuhlen am Ufer – auf dem sich einige Enten aufhielten. Und die ganz neugierigen (oder besonders schlauen oder sehr hungrigen?) begaben sich ebenfalls zu den Schweinchen.

augustzoo4.2

 

Diese Nebelkrähe hatte es mir besonders angetan:

augustzoo4.3

Hier bei uns gibt es Rabenkrähen, dort sind es Nebelkrähen – und natürlich vermischen sich beide Arten an den Rändern ihrer Lebensräume.

 

Warum sitzt der Graureiher dort und weshalb kommen nun auch noch Möwen dazu?, fragte ich mich bei diesem Anblick:

 

augustzoo4.4

Rasch klärte sich die Frage, denn eine Tierpflegerin mit Futter für Storch und Marabu kam – Fisch bekommen die Langbeine! Und da sie längst nicht jeden Fisch fressen, sondern viel fallen lassen oder sogar gänzlich desinteressiert sind, kommen Graureiher und Möwen zu leichter Beute:

 

augustzoo4.5

Hier die wahren Fischfreunde:

augustzoo4.6

Dies waren nun die letzten Bilder unseres Zoobesuches. Smiley  Nun fehlen noch die Berichte über unsere Ausflüge in den ersten beiden schönen Septemberwochen und etwas Gestricktes ist auch schon wieder fertig, muss aber noch trocknen und geknipst werden. Laut lachen

Dieser Beitrag wurde unter Unterwegs abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.