Wintermarmelade

… bzw. –gelee kochte ich. Smile  Auf einigen Blogs las ich von Blutorangen – jetzt sei die Zeit für diese köstlichen Früchte. Nun, als neugieriger Mensch musste beim nächsten Einkauf natürlich ein Beutel mitgebracht werden. Dann recherchierte ich noch ein wenig und entschied mich schließlich für ein Gelee.

So griff ich zur klassischen Zitronenpresse – so ein richtig altmodisches Teil wie es schon Urgroßmutter nutzte Rolling on the floor laughing – und legte los – kleiner Tipp am Rande: ich stelle das Ding in das Spülbecken, weil es doch immer spritzt. Den Saft ließ ich durch ein Sieb laufen und wollte aus dem Fruchtfleisch die Kerne suchen und dann ebenfalls dazu geben. Aber die Kernchen waren so klein, das war mir zu fummelig. Also verputzte ich das Zeug einfach – doch, wirklich lecker! Laughing out loud

Nun hatte ich 250 ml Blutorangensaft. Jetzt noch 80 g Vanillezucker (selbst gemachter natürlich) und 8 g Gelierpulver 3:1 vermischt und in den Saft gerührt und in der Mikrowelle zu Gelee gekocht. Da ich den Saft in einem Glasmessbecher sammelte und es eine kleine Menge war, bot sich das an.

februargelee

Eisig kalt ist es derzeit – aber die Sonne scheint und nur das zählt! Sun

Bei einem Spaziergang:

da kommen Gänse! Ob wohl einige näher zu uns fliegen, so dass ich sie erwischen kann?

februargans2

Viele drehen ab, aber ein paar lassen sich nicht beirren. Send a kiss

Blick nach rechts:

februargans

Blick nach links:

februargans3

Natürlich waren sie nicht ganz so nah, das sind Bildausschnitte. Winking smile

image_pdf
Dieser Beitrag wurde unter Küche, Unterwegs abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Wintermarmelade

  1. wassereimer sagt:

    Die Marmelade hört sich interessant an. 🙂 Bin gespannt wie sie schmeckt. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.