Ein Utensilo –

– wurde genäht.  So langsam kann ich das. Smiley  Meine Misserfolge zeige ich nämlich nicht. Ahnungsloses Smiley  Ich hatte mir diese Anleitung angeschaut, bevor ich mich in mein Hobbyzimmer zurück zog. Die Stoffe lagen hier schon seit Monaten, aber mein Nähminchen war ja etwas zickig – und das Risiko, dass mir die Schäfchen vermurkst werden, wollte ich nicht eingehen. Hier habe ich beide Seiten mit Vlieseline verstärkt. Im Moment wohnt ein Häkelprojekt darin.

utensilo

Und weil es so gut lief und hier noch eine alte Jeans lag – ein Bein schon abgeschnitten und vermurkst Verwirrtes Smiley – habe ich gleich noch ein Utensilo genäht. Da ich die untere Kante, den Beinabschlusssaum (wow – drei s!) sichtbar im Umschlag haben wollte, musste ich ein bisschen grübeln. Aber ich habe es geschafft. Smiley mit geöffnetem Mund  Auch dieser ist zum wenden. Entweder die Jeans außen oder die Schafe. Und die Biene fliegt eigentlich auf dem Kopf, was hier sehr vorteilhaft ist. Vor Lachen auf dem Boden wälzen Vlieseline nur für die Schafe, Jeansstoff ist ja relativ standfest. Und was nähe ich als nächstes? Zwinkerndes Smiley

jeansutensilo

Dieser Beitrag wurde unter Handgemacht, Nähen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Ein Utensilo –

  1. Diabolo sagt:

    Hübsch (und nützlich), was Du so nähst (auch die Tasche unten) 🙂
    Wie gross sind die Untensilos ungefähr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.