Kreativprojekt Nummer Achtundzwanzig Mohairshrug

 
Ein Jahr lang zeige ich jeden Donnerstag ein Kreativprojekt – mal gemixt, mal gekocht, mal gestrickt und noch viel mehr. Ende ist im November 2019.

 

Heute wieder ein Strickteil, dass ohne Anleitung entstand. Gestrickt wird alles in Runden, nur rechte Maschen. Genau solch ein gedankenfreies (“mindless”) Strickzeug brauchte ich nämlich. Und dass ich die Mohair-Seidengarne liebe, ist ja nun bekannt. Smile

 

Keine Anleitung, dies ist mein Vorgehen:

zuerste strickte ich ein Quadrat. Das heißt also, es sind 4 Ecken in Runden. Ich wollte zwei Eckmaschen und unsichtbare Zunahmen, daher schlug ich 12 Maschen an, strickte eine Reihe und erst dann in Runden. Das entstandene Loch schloss ich beim vernähen des Anfangsfadens. Winking smile

Dann ging es so weiter: eine Runde mit Zunahmen (*re bis MM, 1 ml, zwei MM, 1 mr*). Statt der “mr/ml”  (das sind geneigte Zunahmen aus dem Querfaden) kann man auch Umschläge machen und in der nächsten Runde verschränkt abstricken oder beliebige andere Zunahmen. Wichtig ist nur: eine Runde mit 8 Zunahmen – jeweils zwei an den vier Ecken) gefolgt von einer Runde ohne Zunahmen. Das Quadrat sollte die vorgesehene Rückenbreite haben, ehe man drei Seiten still legt und auf der vierten mit einem Ärmel beginnt.

                                                                                                                                                            Dafür werden die Maschen einer Quadratseite zur Runde geschlossen. Ich finde es einfacher, wenn zu Beginn die erste und die letzte Masche verkreuzt werden. Dann ging es also weiter in Runden bis zur gewünschten Ärmellänge. Nun habe ich locker abgekettet. Natürlich kann man den Ärmel zum Ende hin enger machen und ein Bündchen anstricken.  Auf der gegenüberliegenden Quadratseite wiederholen – zwei Seiten sind noch still gelegt.

.

Für die Blende werden nun die restlichen still gelegten Maschen aufgenommen, dazwischen aus den Ärmelrändern auch einige Maschen heraus stricken, damit dort keine Lücken entstehen. Bei mir waren das ca. 5 – 6 Stück. Und wieder geht es in Runden weiter bis zu einer gefälligen Breite. Nach Wunsch kann man Muster oder Bündchen arbeiten. Ich wechselte nach einigen Runden die Richtung mit der Methode der verkürzten Reihen (z.B. w&t oder Doppelmasche) um dann auch hier locker abzuketten.

Fäden vernähen, freuen.

.

Verbraucht habe ich 43 g, das Garn ist Kid Seta von Pro Lana, 70 % Mohair, 30 % Seide, LL 210 m/25 g. Zwei Knäulchen mit derselben Farbnummer hatte ich – aber beim wickeln sah ich schon, dass die Verteilung der Farben sehr unterschiedlich war. Damit der zweite Ärmel auch dunkel endet musste ich ein ganzes Stück vom hellen Garn heraus schneiden.

Dieser Beitrag wurde unter Kreativprojekt, Stricken abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Kreativprojekt Nummer Achtundzwanzig Mohairshrug

  1. Carin sagt:

    Hallo liebe Lavendelhexe,

    das ist ein richtig schönes Jäckchen geworden. Toll.

    LG Carin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.