Kreativprojekt Nummer Einunddreissig Cowlcape

 
Ein Jahr lang zeige ich jeden Donnerstag ein Kreativprojekt – mal gemixt, mal gekocht, mal gestrickt und noch viel mehr. Ende ist im November 2019.

Und nun wieder etwas Gestricktes, das ich kreativ nenne, obwohl es nach einer Anleitung entstand. Immerhin änderte ich einiges ab: der Anschlag ist ein anderer, weil mit Perlen. Sämtliche Maschen- und Reihenzahlen sind anders und das Hauptmuster ebenfalls. Also ein bisschen kreativ war ich schon. Winking smile

In Kurzform: Anschlag mit einer Perle alle 5 Maschen: 6 M aufstricken, Perle aufziehen, eine M abketten, wdh. bis …

136 M. Nun einige Reihen kraus rechts, zur Runde geschlossen und dann weiter mit einem Wellenmuster.
In der Höhe 3 Mustersätze (= 60 Rd) , dann kraus rechter Rand mit 6 M-Knopfloch und abketten mit Picots (hier alle 5 M über 5 M).

 

capecowl

 

Es ist mein zweites Teil nach dieser Anleitung (hier gehts zur ersten Version). Im Original heißt das Cape Lily of the Valley (Link zu Ravelry).

Ich nenne es ein Cowlcape, weil es eben beides ist: sowohl ein Cowl  oder Loop, ein Halswärmer, den man zweimal umschlingen kann. Als auch ein Cape, das als Schulterwärmer getragen wird. Das Kuschelcape wiegt 85 g und war nach nur 10 Tagen fertig!

 

maicowl1

 

Dieses Mal verstrickte ich die “Feinheit” von Zitron (LL 360 m/100 g, 100 % Merino extrafein, mulesingfrei) – diese Wolle ist so unglaublich weich, weich, weich! Einen Cowl strickte ich schon daraus und wollte unbedingt noch etwas kuschelig-warmes aus genau dieser Wolle herstellen. Schon das stricken damit ist die reine Freude!

Natürlich ist der Cowl jetzt viel zu warm, aber vielleicht ist er als Cape am kühlen Abend (“in den Bergen”   genau richtig.

 

maicowl2

Dieser Beitrag wurde unter Kreativprojekt, Stricken abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.