Im kalten August

…habe ich viel gestrickt. Denn wenn das Wetter so mies ist möchte ich mich mit besonders kuscheligen Dingen umgeben. Und mit flauschiger Wolle zu stricken ist gerade dann Balsam für meine Seele, die sonst im nasskalten Grau versinkt.

Also durchwühlte ich die Wollkiste mit den Flauschgarnen, griff zwei fluffige Knäule und wusste auch recht schnell, was ich daraus stricken möchte. Einen Halswärmer – Loop – Cowl – Rundschal. Es gibt viele Begriffe für solch ein Teil.

Und weil es zwei Farben sind, wollte ich abwechselnd in Runden stricken, ohne dass man den Übergang sieht. Das nennt sich “Helix”-stricken und ich will das schon seit längerem einmal ausprobieren. Man strickt dann eigentlich in zwei Spiralen. Erst die Maschen anschlagen, zur Runde schließen und eine halbe Runde mit Farbe A stricken. Dann die Maschen wieder zurück auf die andere Nadel nehmen und mit Farbe B sticken, bis man A erreicht. Den Faden (B) fallen lässen und ohne verkreuzen! mit Farbe A weiter stricken. Kommt man wieder bei B an, lässt man A fallen – und immer so weiter.

Das kann man auch mit mehreren Farben machen, dann teilt man den Kreis eben in so viele Abschnitte wie man Farben hat. Eine Suchmaschine (ich empfehle Ecosia) hilft da sicher weiter.

Die beiden Garne haben unterschiedliche Lauflängen. Daher fing ich mit dem längeren Faden in lila an, strickte einige Reihen und Runden damit, wechselte dann zu schwarz und begann mit dem Helixstricken. Und dann ging es immer weiter im Kreis herum, bis der schwarze Faden zuende war. Nun noch einige Runden in Lila, die vorletzte mit Löchern, und zum Schluss locker abgekettet. Aus den restlichen Garnmetern häkelte ich eine Kordel und dann war wirklich alles aufgebraucht!

Die Kordel zog ich durch die Löcher und in meinem umfangreichen Fundus lag auch noch ein Kordelstopper, in den ich die Enden einfädelte. Nun kann ich diese Öffnung eng zuziehen. Oder ich nehme die Kordel ganz raus, dann kann ich den Loop zweimal um den Hals schlingen. Auf jeden Fall ist er weich und warm und auch als Schulterwärmer ganz wunderbar!

  • Cashmere Garzato von Lana Grossa, 48 % Kaschmir, 34 % Baumwolle, 18 % Wolle, LL 170 m/25 g
  • Moa von GGH, 70 % Alpaka, 30 % Seide, LL 210 m/25 g (lila in leichtem Farbverlauf)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies. Hierbleiben heißt zustimmen. Hier findest du meine Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen