Kaschmir und Seide

….  sind ein Traumpaar. Send a kiss Gemeinsam zu einem feinen Garn verarbeitet und als “Superior” von Filatura di Crosa auf den Markt gebracht, liebe ich das Zeug einfach! Und weil solcher Luxus natürlich ein bisschen teurer ist leiste ich mir nur selten ein Knäulchen davon. Im Lauf der Zeit waren nun drei Stück davon im Vorrat versammelt – zweimal schwarz, einmal rosa – und sollten zu etwas Besonderem verarbeitet werden. Und das fällt mir immer besonders schwer! Dieser Anspruch “es muss etwas ganz Großartiges  werden” ist einfach zu hoch. Ganz davon befreien kann ich mich nicht, obwohl ich dagegen ankämpfe. Es reicht doch, wenn etwas “Schönes” aus dem Garn wird. In love

Nun, ich glaube schon, dass dieses Teil etwas Schönes ist. Weich und warm ist es natürlich, vielseitig tragbar auch und meine kleinen farbigen Akzente gefallen mir ebenfalls. Es ist ein Schlauchschal, der auch als kleine Stola getragen werden kann. Mal wieder ohne Anleitung entstanden.

 

februarschlauch

Das Teil ist geschätzt 38 cm breit und 163 cm lang. Die Musterstreifen sind nicht so dehnbar wie das glatt rechts Gestrick, daher wurde es nicht so breit wie geplant. Gefällt mir trotzdem. Smile

Mit wenigen Maschen begonnen und dann immer auf 2 Reihen je 3 Maschen rechts und links zugenommen, so dass ein flaches Dreieck entstand. Als mir der Umfang passend schien zur Runde geschlossen und dann nur noch in rechten Maschen gerade hoch. Das wurde schnell langweilig und ich fügte ein Muster ein  – genauer sind es drei Runden, aus denen das Blümchenmuster in rosa besteht. Insgesamt dreimal strickte ich einen schwarzen Abschnitt gefolgt von solch einer “Borte” , dann nochmal ein Stück in schwarz und schließlich habe ich mit einem Kordelrand (I-cord-bind-off) in rosa abgekettet. Als Abschluss auf der Anschlagseite eine Runde in rosa gehäkelt, die leicht rüschig fällt und aus fM, LM und DStb besteht.

Getragen wird der Schal auch schon fleißig – soooo  kuschelig ist er. Send a kiss  Vom Garn ist noch eine Menge übrig, das ergibt erst einmal einen schmuseweichen Cowl und dann vielleicht noch ein Paar Handwärmer.

Und einen Buntspecht kann ich euch noch zeigen. Dieser hat sich sehr fotogen in Szene gesetzt:

februarspecht

 

Wir hören diese hübschen Vögel recht häufig in den Wäldern der Umgebung. Sie sind aber nicht immer leicht zu entdecken, daher war ich besonders erfreut, dass dieser sogar in Reichweite meiner Kamera saß. Open-mouthed smile

Dieser Beitrag wurde unter Stricken, Unterwegs abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Kaschmir und Seide

  1. Diabolo sagt:

    Es ist nicht schön – es ist sehr schön! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.