Pflege

Natürlich mixe und rühre ich fleißig meine Pflegeprodukte – Creme und Fluid, Badeöl und –pralinen, Lippenpflege und Handcreme und hin und wieder auch eine “whipped Shea” oder Sheasahne oder Körpersahne oder wie immer man das fluffige Zeug nennen will. Smile 

Mein Rezept ist mit ein wenig Glyzerin angereichert und natürlich auch einem Puderstoff, ob das nun eine Stärke ist, Seidenpuder oder Ronasphere. Oder ein fertiger Körper- oder Babypuder. Der Puder soll den fettigen Glanz mildern, daher spielt die Sorte keine Rolle.

oktobersahne

Dieses Rezept ergab eine große und eine kleine Dose mit Körpersahne. Geknipst habe ich aber nur die kleine, die 50 ml fasst.

  • 60 g Sheabutter
  • 25 g Kokosöl
  • 12 g Avocadoöl, hell
  • 2 g Parfumöl
  • 5 g Glyzerin
  • 2,5 g Seidenpuder
  • Vit. E oder Flavoxan – nach Belieben, hier nicht enthalten, weil vergessen Eye rolling smile

Durch die untergeschlagene Luft hält die Sahne nicht ewig – ich gehe von drei Monaten aus.

Viele Rezepte sagen, dass man die Sheabutter schmelzen soll. Ich mache das nicht, sondern lasse sie neben der Heizung ein Weilchen stehen, damit sie weich wird. Wie Butter beim Plätzchen backen, so soll auch die Shea cremig werden. Zusammen mit dem Kokosöl wird sie dann mit den Rührbesen des Handmixers luftig aufgeschlagen. Nach einigen Minuten gieße ich dann langsam das Öl dazu, dann den Duft mit Glyzerin und zum Schluss siebe ich den Puder auf die “Sahne” und mixe den auch noch unter. Fertig. Zum sauberen Abfüllen empfiehlt es sich, die Creme in einen Gefrierbeutel zu füllen, eine Ecke des Beutels abzuschneiden und dann – wie mit einem Spritzbeutel – die Körpersahne in die Dosen zu füllen.

An sonnigen Tagen (naja, eher Minuten) leuchtet das rote Herbstlaub.

oktoberrot

Dieser Beitrag wurde unter Kosmetik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.