Abschied vom Forst

In diesem Gebiet sind wir in den vergangenen drei Jahren oft unterwegs gewesen. Zu jeder Jahreszeit war es dort schön. In einem Winter entdeckte ich zum allerersten Mal das zarte Haareis, im Frühsommer sahen wir viele Frösche, im Sommer erfreuten wir uns am kühlen Waldschatten und im Herbst leuchtete das Laub in der Sonne.

Anfang Juni also ein letzter Besuch dort und weil es die richtige Jahreszeit ist, suchten wir Frösche. Im vergangenen, heißen Sommer trockneten viele der kleinen Tümpel und Pfützen aus. Das war also kein gutes Froschjahr. Daher bekam ich dieses Mal nur an wenigen Stellen ein Fröschlein vor die Linse.

 

In den feuchten Zonen, die am Wegesrand liegen und daher genug Licht bekommen, wachsen jede Menge Sumpf-Iris (Link zu Wikipedia):

 

Viele kleine Blümchen blühen am Wegesrand:

Und neben der kleinen Straße erblickten wir Gespinste, in einigen waren die Raupen der Gespinstmotten (Link zu Wikipedia) schon sehr aktiv.

 

 Tschüss, Lankauer Forst, es waren schöne Spaziergänge mit vielen Entdeckungen und interessanten Begegnungen.

Und jetzt bin ich gespannt, was sich im Jahreslauf hier in der neuen Umgebung so alles zeigt. Smile

Dieser Beitrag wurde unter Unterwegs abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.