Es beginnt die Zeit

…der kleinen Blümchen. Und das heißt, dass es hier nun auch immer wieder Blümchenbilder zu sehen gibt. Heute also Natur, frische frühlingshafte Natur mit vielen, vielen Buschwindröschen, fleißigen Vierbeinern und einer Überraschung. Fangen wir mit den Anemonen an. Der Waldboden ist an manchen Stellen bedeckt mit einem Teppich aus weißen Blüten. Am Waldrand stehen Veilchen …

Zarte Blueten

…. sind nun schon überall zu sehen. Da gibt es gelbes Scharbockskraut, helle lilafarbene Veilchen, dunkellila Leberblümchen und weiße – äh, ja, was ist das? Schlehe? Aber es sind keine Dornen zu sehen…. Na, irgendwas mit Früchten ist es wohl. Wenn wir im Sommer mal dort spazieren gehen, achte ich hoffentlich darauf, was dort wächst. …

Der Fruehling ist

endlich da! Wunderbar mildes Wetter, die ersten Blümchen im Wald gefunden, die ersten Bienen auf den blühenden Weidenkätzchen gesehen, die Vögel zwitschern und singen aus allen Sträuchern – fehlt noch die Sonne. Denn es war sehr dunstig. Aber hell genug, dass man die grauen Tage hinter sich lassen konnte! So darf es gerne bleiben! Buschwindröschen …

Bluemchen zu Ostern

Nur leider keine Osterglocken! Entweder standen sie weit entfernt oder wir fuhren im Auto dran vorbei. Jedenfalls waren sie für meine Kamera immer unerreichbar. Aber viele andere Blümchen kann ich euch heute zeigen. Ist es nicht wunderschön, wie der Frühling alles wieder aufleben lässt? Klar, die Situation insgesamt ist immer noch sehr seltsam. Ostern “allein” …

Diese Seite verwendet Cookies. Hierbleiben heißt zustimmen. Hier findest du meine Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen