Einen Ärmelschal

kann ich heute zeigen! So ein Teil wird auch Shrug genannt. Nach einer Anleitung von Drops –klick hier– habe ich den Schulterwärmer gehäkelt. Kleine Abwandlungen sind bei mir Programm: mein Start war eine Kette aus Basisovalen. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten, aber ich wählte hier: *3 LM, 1 Stb i.d. 1. LM*. Ein klein wenig Erfahrung schadet nicht, wenn man den Anfang so verändert. Das Muster muss nämlich auf die Ovale aufgeteilt werden. Im folgenden Foto sieht man den Anfang auf der rechten Seite – das sind “Löcher” aus denen das Muster nach rechts und links wächst. Man soll das natürlich gar nicht besonders gut erkennen! Ich wollte je bewusst keine “Naht” im Rücken haben.

Die Ränder wurden bei mir nicht aus doppelten Maschen (ein halber Mustersatz ist vorgegeben) sondern einfach nur Stäbchen bzw. die entsprechende Anzahl an Luftmaschen. Da alles später mit einer Borte umhäkelt wird, fand ich es unwichtig, das Muster an den Seiten anzupassen.

Meine Borte ist auch viel schmaler und die Maschenanzahl andere. Die Maße habe ich natürlich an meine Garnmenge und gewünschte Breite angepasst. Immerhin die Idee und das Muster sind von Drops.

Dieses wunderbare Garn war mal ein gehäkelter Möbius. Gehäkelt und gezeigt habe ich ihn im Januar –klick zum Beitrag- und im Mai wurde er wieder geribbelt, weil er mir zu wuchtig am Hals war. Ich mag da lieber ganz leichte, luftige Stücke. Hmmmm, hier liegt noch ein wunderbares kuscheliges Baumwollgarn, das wartet auf eine Musteridee für einen sommerlichen Nackenwärmer….. Vielleicht ist ein Häkelmöbius die Lösung?

Aber zurück zum Shrug. Für die Abschlussborten wählte ich ein einsames Knäuel “Duo” von Sandnes. Das ist ein Rest, aus dem Hauptteil entstand ein Ärmelschal –klick führt dahin- und so ein Restknäuel ist eine feine Sache als Rand. Weil ich farblich ja wenig experimentierfreudig bin, passen die beiden Garne sehr gut zusammen. Die Garne sind bei den jeweilig verlinkten Stücken mit Zusammensetzung und Lauflänge erwähnt, daher wiederhole ich das hier nicht.

Mit dem Ergebnis bin ich jedenfalls sehr zufrieden! Angenehm wärmend, aber nicht zu sehr, ist das Teil ein schöner Sommershrug.

Ihr wisst es ja schon: solange dieser grauenhafte Krieg andauert, verweise ich für Spendenwillige auf die “Aktion Deutschland hilft”: klick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies. Hierbleiben heißt zustimmen. Hier findest du meine Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen