Kreativprojekt Nummer Dreizehn Kekse

Ein Jahr lang zeige ich jeden Donnerstag ein Kreativprojekt – mal gemixt, mal gekocht, mal gestrickt und noch viel mehr. Ende ist im November 2019.

Heute gibt es Plätzchen. Leckere Nougathörnchen, die auch als Rollenplätzchen gebacken werden können. Das ist ein sehr fettreicher Teig, der herrlich mürbe Kekse ergibt.

Nun gibt es ja viele Menschen, die nur zur Weihnachtszeit Plätzchen backen. Da bin ich ganz anders gestrickt: Kekse gehen immer! Open-mouthed smile

Zutaten:

  • 200 g Nuss-Nougat-Creme
  • 100 g Butter
  • 1 Ei
  • 300 g Mehl
  • 1 TL Vanillezucker
  • ca. 50 g Kuvertüre für die Dekoration

Die Nougatcreme ist ein Brotaufstrich, also weich. Und weil die Creme ja schon gesüßt ist, reicht das auch an Zucker. Statt Butter kann man natürlich Margarine oder Kokosfett verwenden. Das Ei hat Größe M, aber ich finde das unwichtig und backe mit jeder Eigröße. Notfalls kann ich die Mehlmenge anpassen. Als Mehl nehme ich sowohl Dinkel 630 als auch Weizen 450/550 – welches nun gerade im Mehlglas ist, weiß ich oft gar nicht.  Ob nun Vollmilch- oder Zartbitterkuvertüre genommen wird oder eine Mischung aus beidem – das ist natürlich eine individuelle Entscheidung. Ich mische beide Sorten, gebe manchmal auch Schokoladenreste dazu – wie es eben kommt. Eine genaue Menge weiß ich auch nicht, das ist eine Schätzung und es kommt auch darauf an, wieviel Schokidekor der einzelne Keks bekommt.

Geräte:

Handrührgerät mit Knethaken oder Küchenmaschine oder saubere Hände Winking smile, Backofen und Backblech, Teigschüssel, Teelöffel, kleine Schale in der die Kuvertüre geschmolzen wird, Herd oder Mikrowelle


projektnougat1

Zubereitung:

Das Fett sollte weich, aber nicht flüssig sein. Daher rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen oder kurz in der schnellen Welle anwärmen. Alle Zutaten (ohne Kuvertüre) in die Schüssel geben und zu einem Teig verkneten. Nun mit einem Teelöffel Portionen abnehmen, zu Kugeln und dann zu Hörnchen formen.

Auf das Blech legen und bei 180° C Heißluft ca. 15 – 20 min backen. Jeder Herd ist anders, das kann also schon ein bisschen länger dauern oder schneller gehen. 

Oder den Teig als Rolle in Frischhaltefolie eingewickelt eine Stunde in den Tiefkühler legen, in Scheiben schneiden und dann backen wie angegeben. Die Backzeit verlängert sich aber um einige Minuten.

Abkühlen lassen. Inzwischen die Kuvertüre schmelzen – entweder im noch warmen Herd oder im Wasserbad oder bei ca. 400 Watt in der Mikrowelle. Nun die Enden der Kekse in die Kuvertüre tauchen, ablegen und trocknen lassen.  In geschlossenen Dosen halten die Nougatkipferl einige Wochen.

projektnougat2


Bei Rollenplätzchen werden die Scheiben entweder zur Hälfte eingetaucht oder mit Linien dekoriert, indem die flüssige Schoki mit einem Löffel über die Kekse gegossen wird. Das kann dann so aussehen:


nougatkekse


Dieser Beitrag wurde unter Kreativprojekt, Küche abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Kreativprojekt Nummer Dreizehn Kekse

  1. Heike Cornelissen sagt:

    Danke ♥ fuers Rezept, werde ich bald mal machen♥
    Liebe Gruesse
    Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.