Winterglühwein

Die Weihnachtszeit ist nun endgültig vorbei, der Tannenbaum steht abgeschmückt vor der Tür und alle Festdeko ist wieder verräumt.

Den Duft nach Glühwein mit Zimt und Orange hat man nun schon so lange in der Nase gehabt, dass eine Abwechslung willkommen ist. Denn es folgen bestimmt noch kalte Tage, an denen ein heißer Wein den durchfrorenen Körper aufwärmen darf. Und dazu nehme ich dann Weißwein und würze ihn mit Rosmarin und Cranberrys.

Schon vor drei Jahren kochte ich einen Cranberry-Rosmarin-Sirup und nun erinnerte ich mich daran und wiederholte die Prozedur. Dieses Mal probierte ich es mit frischem Rosmarin. Aber mit getrocknetem geht es genauso gut und man braucht natürlich weniger.

Cranberry-Rosmarin-Sirup

  • 150 g Zucker
  • 150 g Wasser
  • 70 g Cranberrys (frisch)
  • Rosmarin: 3 Zweige frischen oder 1 EL getrockneten

Von den Zweigen nahm ich nur die Nadeln, die Cranberrys teilte ich mit einem Messer, gab alles zusammen in einen hitzefesten Glasmessbecher und kochte es in der Mikrowelle auf. Geht in einem Topf natürlich auch, aber ich nutze sehr gerne die schnelle Welle.

Über Nacht ließ ich alles abgedeckt ruhen, kochte alles am folgenden Tag nochmals auf, goss den Sirup durch ein Sieb und drückte die Beeren vorsichtig aus – fertig. Wer den Sirup haltbar machen will, muss ihn erst absieben und dann aufkochen, sofort in Flaschen füllen und verschließen. Wie beim Marmelade kochen. Smile


januarsirup


Hier habe ich 2 Teelöffel Sirup in einem Punschglas mit Traubensaft. Ja, es gibt keinen Wein im Januar. Winking smile  Je nachdem in welcher Filterblase im Netz man sich befindet, hat man schon vom “dry January” gelesen – oder eben nicht. Das ist eine simple Sache: nach all den z.T. doch alkoholreichen Festtagen legt man einen trockenen Januar ein. Vier Wochen keinen Alk, das ist auch mal ein Test, ob man schon eine Gewohnheit aus dem Konsum entwickelt hat…. Falls man so etwas wissen möchte. Rolling on the floor laughing

Ich bin eigentlich kein Fan von Sirup, weil ich nur selten gesüßte Getränke mag. Aber hin und wieder finde ich doch Gefallen daran. Holundersirup im Sommer ist sehr fein und jetzt habe ich eben auch einen Wintersirup.

Dieser Beitrag wurde unter Küche abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.